Hankook mit zweistelligem Umsatzrückgang im zweiten Quartal

Dienstag, 4 August, 2020 - 10:00
Im Quartalsergebnis von Reifenhersteller Hankook machten sich ebenfalls die Auswirkungen der Corona-Pandemie bemerkbar. Bildquelle: Hankook.

Wie bei zahlreichen anderen Unternehmen spiegeln sich auch im Quartalsergebnis von Hankook die Auswirkungen der Corona-Pandemie wider. So erwirtschaftete der Reifenhersteller im zweiten Quartal 2020 einen globalen Umsatz von 1,37 Billionen KRW (ca. 1,02 Mrd. EUR), was gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Minus von rund 23,5 Prozent bedeutet. Infolgedessen ging auch das operative Ergebnis deutlich zurück.

Mit 70,1 Mrd. KRW (ca. 52,1 Mio. EUR) fiel das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Drittel geringer aus. Dass das Unternehmen jedoch trotz des weltweiten wirtschaftlichen Abschwungs infolge der Corona-Pandemie nach dem ersten Quartal erneut einen operativen Gewinn verzeichnen konnte, werten die Verantwortlichen als Erfolg. Dies stärke die Position am globalen Markt, so die einhellige Meinung.

Wie der Reifenhersteller weiter mitteilte, machten Reifen mit großen Durchmessern (ab 18 Zoll) im zweiten Quartal knapp ein Drittel des Gesamtumsatzes aus. Das Wachstum beim Umsatz mit diesen Reifen sei in den wichtigen Märkten Südkorea und China weiterhin konstant geblieben. Allgemein will sich Hankook in Zukunft noch stärker auf den Bereich der Elektrofahrzeuge konzentrieren.

Zur Überwindung der COVID-19-Krise haben sich die Gewerkschaft und das Management zudem auf eine Reihe von Maßnahmen verständigt. Diese sehen unter anderem vor, dass die Gewerkschaften alle Zuständigkeiten für Lohnanpassungen an das Unternehmen delegieren und die Führungskräfte seit Mai bis zur Normalisierung der Geschäftstätigkeiten freiwillig 20 Prozent ihrer Gehälter zurückzahlen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Quartalsergebnis von Continental wurde durch die Folgen der Corona-Pandemie erheblich beeinträchtigt. Bildquelle: Continental.

    Die Continental AG hat heute ihr vorläufiges Finanzergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020 veröffentlicht. Obwohl die Zahlen über den aktuellen Analystenschätzungen liegen, musste das Hannoveraner Unternehmen deutliche Verluste hinnehmen.Der Bereich Rubber Technologies kam trotz eines um rund ein Drittel geringeren Umsatzes vergleichsweise glimpflich davon.

  • Die Cooper Tire & Rubber Company hat im zweiten Quartal 2020 deutliche Corona-bedingte Verluste hinnehmen müssen. Bildquelle: Cooper Tire.

    Mit rund 496 Mio. US-Dollar (ca. 418 Mio. EUR) fiel der Umsatz der Cooper Tire & Rubber Company im zweiten Quartal 2020 gut 27 Prozent geringer als im zweiten Quartal des Jahres 2019 aus. Auch das operative Ergebnis ging deutlich zurück, weshalb der Reifenhersteller in den Monaten April bis Juni einen Verlust von 6 Mio. US-Dollar (ca. 5 Mio. EUR) erwirtschaftete.

  • Hankook und die DTM sind an diesem Wochenende erneut am Nürburgring zu Gast.

    Hankook und die DTM sind an diesem Wochenende erneut am Nürburgring zu Gast. Beim zweiten Eifel-Stopp innerhalb von sieben Tagen steht für die Piloten der internationalen Tourenwagenserie und der DTM Trophy, die im Rahmenprogramm startet, die 3,629 Kilometer lange Sprintstrecke auf dem Programm. Beide Rennformate hat Hankook als exklusiver Reifenpartner bereits vergangenes Wochenende auf dem 5,148 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs mit dem Ventus Race unterstützt.

  • Die FIA hat Hankook Tire als Gen3 neuen Reifenpartner der ABB FIA Formula E World Championship bestätigt.

    Die FIA hat Hankook Tire als Gen3 neuen Reifenpartner der ABB FIA Formula E World Championship bestätigt. Vorausgegangen war ein Ausschreibungsverfahren und die Genehmigung durch das FIA World Motor Sport Council.