Haweka-Hochleistungsgenerator für autarken Lkw-Service

Donnerstag, 13 Februar, 2020 - 13:15
Die neue Haweka Box22-7 ist für den mobilen Einsatz konzipiert und kann in Transportern und Lkws verbaut werden. Bildquelle: Haweka.

Neben der Pannenhilfe gewinnt auch der mobile Lkw-Reifendienst zunehmend an Bedeutung. Um diesen zu erleichtern hat die Haweka Werkstatt-Technik Glauchau GmbH ihr Produktangebot um einen leistungsstarken Dieselgenerator zur Druckluft- und Stromerzeugung erweitert. Die sogenannte Haweka Box22-7 ist für den mobilen Einsatz konzipiert und kann in Transporter und Lkws eingebaut werden.

Die Kombination aus Generator und Kompressor ist mit einem 120-Liter- Druckbehälter, zwei Schlauchaufrollern (2x24 m Länge) und einem Anti-Vibrationssystem ausgestattet. Der Dieselmotor (17 PS) treibt sowohl den Kompressor (Maximaldruck: 12 bar, Ansaugleistung: 800 l/min) als auch den Generator an. Dieser wiederum erzeugt den Strom für eine 400V/16 A CCE-Steckdose und eine 230V-Schukosteckdose. Haweka offeriert die Box 22-7 als Einzelstück oder als Kompletteinheit mit der Reifenmontiermaschine TB M 26 und Wuchtmaschine B 290. Laut Unternehmensangaben eignet sich dieses Paket für den mobilen Lkw- und Bus-Service für Räder mit einem Durchmesser von bis zu 26 Zoll. Für die Montage und das Wuchten von Pkw-Rädern hat Haweka ein weiteres Kit im Angebot.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auf der Website der Haweka AG findet sich ab sofort eine neue Dokumentenbibliothek. Bildquelle: Haweka AG.

    Für Reifenfachbetriebe, Werkstätte, Autohäuser und den Handel bietet die Haweka AG ein neues Online-Tool an. Unter www.haweka.com steht ab sofort eine Dokumentenbibliothek zur Verfügung, die produktbezogene PDF-Dateien kostenlos zum Download bereitstellt. Für den Zugang ist keine Registrierung notwendig.

  • Hans-Jürgen Drechsler (re.), scheidender Geschäftsführer des BRV, mit seinem Nachfolger Michael Schwämmlein (li.), sowie Ralph Flach, Geschäftsführer der Reifen Casteel-Gruppe und Repräsentant der TOP SERVICE TEAM KG.

    Die TOP SERVICE TEAM KG hat sich als Kooperation freier Reifenfachhändler von Hans-Jürgen Drechsler verabschiedet. Drechsler war Ende Februar nach mehr als 25-jähriger Tätigkeit als Geschäftsführer beim Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) in den Ruhestand gegangen.

  • Um die Mitarbeiter im Büro, Vertrieb und Lager vor Ansteckungen mit COVID-19 zu schützen, wurden bei RTS Räder Technik Service besondere Vorsichtsmaßnahmen ergriffen.Bildquelle: RTS Räder Technik Service.

    Um ihre Mitarbeiter vor dem sich immer weiter verbreitenden Coronavirus zu schützen, hat die Geschäftsleitung der RTS Räder Technik Service GmbH verschiedene Präventivmaßnahmen beschlossen. Gleichzeitig versichert das Unternehmen, dass es zu keinen Lieferengpässen bei CUB RDKS-Produkten in Deutschland komme, da der taiwanesische Hersteller CUB Elecparts Inc. uneingeschränkt lieferfähig sei.

  • 8 Mrd. Euro wurden hierzulande 2019 für Reifenkauf, Felgen und Reifenservice ausgegeben.

    Laut der Studie "Servicepotenziale 2020" haben im Jahr 2019 Deutschlands Autofahrerinnen und Autofahrer alleine für die Wartung- und Reparatur ihrer Fahrzeuge 24 Milliarden € inkl. Mwst. ausgegeben. Dies sind 3 Prozent mehr als 2018. Damit verbunden waren laut den Verantwortlichen Wolfgang Alfs und BBE Automotive rund 58 Millionen Werkstattbesuche, die sich auf über 45.000 Werkstätten verteilten.