Heuver: Neue Größen der Barkley-Serien BLA03 und BLA07

Donnerstag, 6 August, 2020 - 09:30
Mit Reifen der Serie Barkley BLA07 lassen sich auch große Traktoren austatten. Bildquelle: Heuver.

Heuver erweitert sein Angebot an Landwirtschafstreifen der Marke Barkley. Die beiden Barkley-Serien BLA03 und BLA07 sind ab sofort jeweils in einer zusätzlichen Größe verfügbar.

Beide Reifentypen sind laut Herstellerangaben besonders für Transportanwendungen geeignet und bieten auf verschiedenen Untergründen optimale Haftung und Traktion. Alle Barkley-Reifen dieser Serien verfügen über den Geschwindigkeitsindex D (= 65 km/h). Während der BLA03 neuerdings auch in 600/65R34 157D TL erhältlich ist, kommt beim BLA07 die Dimension 650/85R38 173D/176A8 TL hinzu. In diesen Abmessungen eignet sich der BLA07 auch für größere Traktoren, wie Enno Schottert, Produktmanager für Landwirtschaftsreifen bei Heuver, erklärt: „Die Tragfähigkeit bei 65 km/h beträgt bei diesem Hinterreifen 6500 Kilogramm, beim Vorderreifen 4125 Kilogramm. Das ist vergleichbar mit allen anderen Spitzenreifen in diesem Segment.“

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Heuver verstärkt sein deutsches Verkaufsteam mit der Ernennung von Frank Graefe zum Account Manager für Norddeutschland.

    Heuver verstärkt sein deutsches Verkaufsteam mit der Ernennung von Frank Graefe zum Account Manager für Norddeutschland. Detlev Schwarznecker verantwortete diesen Bereich lange Jahre und wird sich laut Unternehmensangaben nun Schritt für Schritt zurückziehen.

  • Der Michelin X MULTI D ist nun auch in der Größe 385/65 R 22.5 verfügbar.

    Michelin erweitert seine insbesondere für den Regionalverkehr konzipierte Mehrzweck-LKW-Reifenfamilie X MULTI durch Einführung der Größe 315/80 R 22.5 für alle Achspositionen wie auch für die Antriebsachse. Neue Reifenprofile wie der X MULTI HL Z und HL T halten laut Unternehmensangaben darüber hinaus besonders schwere Lasten aus.

  • Aktuell laufen in Sri Lanka Bauarbeiten für ein neues Mischwerk von GRI. Bildquelle: GRI.

    Das Unternehmen Global Rubber Industries investiert in den Ausbau seiner Produktionskapazitäten. Wie der Spezialreifenhersteller mitteilt, entsteht in Sri Lanka aktuell ein neues Mischwerk, das nach Fertigstellung eine tägliche Kapazität von 200 Tonnen aufweisen soll.

  • Euromaster-Chef Dr. David Gabrysch ist sich sicher: „Mit uns können sich die Betriebe erfolgreich entwickeln und wachsen.“

    Weitere Partner meldet die Euromaster-Zentrale: Mit der Ervo Bus GmbH aus Weinheim, Reifen Nord aus Köln und dem Siegener Reifenservice haben sich drei neue Franchiser der Kooperation angeschlossen. Außerdem bleibt die Waldmüller Reifen und Autoservice GmbH & Co.KG aus Denkendorf für mindestens weitere fünf Jahre Teil des Euromaster-Servicenetzwerks.