HMI will Maßnahmen für Handel weiterentwickeln

Dienstag, 24 September, 2019 - 08:15
Erstmals begrüßte Jan Pickenhahn in seiner neuen Funktion als Manager Retail Austria die angereisten HMI-Partner.

Über 50 Partner diskutierten Ende August in Aigen im Ennstal anstehende Herausforderungen, gesetzte Ziele, neue Möglichkeiten und Chancen für die Handelsmarketinginitiative (HMI). Erstmals begrüßte Jan Pickenhahn in seiner neuen Funktion als Manager Retail Austria die angereisten HMI-Partner.

Pickenhahn ehrte gleich zu Beginn der Tagung die Jubilare: Für jeweils zehn Jahre HMI-Partnerschaft wurden die „J. Altmanninger GmbH“ in Oberweis sowie „Reifen Loibl“ aus Piringsdorf geehrt. Eine Analyse der aktuellen Zahlen und einen Blick auf die Gesamtsituation und die Entwicklung in Markt und Wettbewerb lieferte Goran Zubanovic, Geschäftsführer der GD Handelssysteme (GDHS). "Den globalen Markt und Wettbewerb im Sinne unserer Partner zu beobachten und diese mit den lokalen Gegebenheiten abzugleichen, ist die Aufgabe des gesamten Teams. Nur so können wir unsere Partner, trotz des enormen Wettbewerbsdrucks, optimal unterstützen, auch weiterhin als Unternehmer profitabel zu sein“, so Goran Zubanovic. Das veränderte Kundenverhalten und die immer schneller fortschreitende Digitalisierung in allen Bereichen dürfe man auf keinen Fall ignorieren. Vielmehr müssten Arbeitsprozesse und Verhaltensweisen immer wieder aufs Neue überdacht und angepasst werden.

Mit der Optimierung der einzelnen Prozesse sowie der Weiterentwicklung der Unterstützungsmaßnahmen für den Handel befasst sich das Expertenteam der GDHS. „Mit Jan Pickenhahn haben wir einen fähigen jungen Mann, der in den kommenden Monaten ein starkes Team für HMI Österreich aufbauen wird, das die Ziele für Markt und Wettbewerb nicht nur kennt, sondern auch umzusetzen weiß“, so Zubanovic, der gemeinsam mit weiteren Vertretern aus der Kölner Zentrale zur Tagung nach Österreich gekommen war.

Lesen Sie einen Artikel in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  •  Die Zahl der verkauften Pkw-Sommerreifen sank im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Prozent. Der Absatz von Pkw-Winterreifen sank ebenfalls im Betrachtungszeitraum um 19,1 Prozent. Lkw-Neureifen verzeichnen einen Rückgang von 3,0 Prozent.

    Die aktuelle Betriebsvergleichsauswertung für den Zeitraum Januar bis Mai 2020 zeigt laut dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. die Spuren der Corona-Pandemie. Roherträge und Renditen der Unternehmen sind nach Angabe des Branchenverbandes unter Druck geraten, der Reifenabsatz insgesamt sank über alle Segmente, wobei die runderneuerten Lkw-Reifen nur einen minimalen Rückgang verzeichneten.

  • Der Geolandar CV G058 von Yokohama ist bei den Händlern in Deutschland und Österreich angekommen. Bildquelle: Yokohama.

    Mit gleich fünf neuen Profilen wollte sich Reifenhersteller Yokohama im Frühjahr auf dem dann gecancelten Automobilsalon Genf präsentieren. Eine der angekündigten Neuheiten war der Geolandar CV G058, der nun offiziell bei Händlern in Deutschland und Österreich erhältlich ist.

  • Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) stiegen die Neuzulassungen von Elektro-Pkw im Juni um 118 Prozent auf 18.897 Fahrzeuge.

    Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) stiegen die Neuzulassungen von Elektro-Pkw im Juni um 118 Prozent auf 18.897 Fahrzeuge. Der Anteil am Gesamtmarkt vergrößerte sich auf 8,6 Prozent. Im ersten Halbjahr 2020 haben sich die Anmeldungen damit trotz der Corona-Krise auf 93.682 Elektroautos nahezu verdoppelt (+96 Prozent), so das KBA.

  • Der Europäische Rat und das Europäische Parlament haben ihre Zustimmung zur neuen Reifenkennzeichnungs-/Reifenlabel-Verordnung bereits gegeben. Bildquelle: Gina Sander - fotolia.com

    Bereits im Februar dieses Jahres hat der Europäische Rat dem Gesetzesvorschlag zur neuen Reifenkennzeichnungs-/Reifenlabel-Verordnung zugestimmt. Nachdem nun das Europäische Parlament den Vorschlag gebilligt hat, fehlt nur noch ein Schritt damit das neue Gesetz am 1. Mai 2021 offiziell in Kraft tritt: die formelle Verabschiedung durch den Minister-Rat.