Hohe Zufriedenheit unter Deutschlands Kfz-Werkstätten

Montag, 3 August, 2020 - 13:00
Die Zufriedenheit unter Deutschlands Kfz-Werkstätten ist groß. Bildquelle: Qualität ist Mehrwert.

Einmal im Jahr will es die Initiative „Qualität ist Mehrwert“ ganz genau wissen. In diesem Jahr ging es um die Frage: „Wie frei wollen die Freien wirklich sein?“ Was reizt an der Unabhängigkeit und warum entscheiden sich Inhaber für ein Werkstattkonzept?

In einem anspruchsvollen Marktumfeld müssen sich die Freien Werkstätten immer neuen Herausforderungen stellen und nach Möglichkeiten suchen, diese zu meistern. Werkstattkonzepte sind eine attraktive Möglichkeit, sich gezielt Unterstützung für den eigenen Betrieb zu holen. So gaben 54 Prozent aller befragten Werkstätten an, Teil eines oder mehrerer Konzepte zu sein, während 41 Prozent komplett frei agieren. Die anderen Teilnehmer waren Angestellte oder führen eine Vertragswerkstatt/Autohaus. Die meisten Werkstattkonzepte unterstützen umfassend im Einkauf, im Marketing und in der strategischen Ausrichtung. Sie bieten auch den Vorteil, dass sich Gleichgesinnte austauschen können.

Ob mit oder ohne Werkstatt-Konzept, die meisten Umfrageteilnehmer gaben an, mit ihrer Entscheidung zufrieden zu sein.  62 Prozent der Konzeptwerkstätten empfinden durch ihre Partnerschaft zu einem bestehenden Konzept keine Nachteile. Ganz im Gegenteil: zu 88 Prozent fühlen sie sich in den wichtigsten Fragen gut betreut und unterstützt. Nur ein geringer Teil von vier Prozent bemängelt den eingeschränkten Entscheidungsspielraum.

Weitere Details zu dieser Umfrage lesen Sie in der September-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

 

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  •  Die Zahl der verkauften Pkw-Sommerreifen sank im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Prozent. Der Absatz von Pkw-Winterreifen sank ebenfalls im Betrachtungszeitraum um 19,1 Prozent. Lkw-Neureifen verzeichnen einen Rückgang von 3,0 Prozent.

    Die aktuelle Betriebsvergleichsauswertung für den Zeitraum Januar bis Mai 2020 zeigt laut dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. die Spuren der Corona-Pandemie. Roherträge und Renditen der Unternehmen sind nach Angabe des Branchenverbandes unter Druck geraten, der Reifenabsatz insgesamt sank über alle Segmente, wobei die runderneuerten Lkw-Reifen nur einen minimalen Rückgang verzeichneten.

  • Das Modell RM900 ist eines von zwei neuen Mixed Service-Profilen im Petlas-Sortiment. Bildquelle. Petlas.

    Reifenhersteller Petlas hat ab sofort zwei neue Mixed Service-Reifen für militärische Zwecke im Angebot. Die Profile RM900 und RM910 sollen durch ihre hohe Schadenresistenz die durchgängige Mobilität von Fahrzeugen gewährleisten.

  • Herzstück der Kampagne ist die Webseite www.driveresults.eu/de.

    Goodyear startet unter dem Namen „Drive Results“ eigenen Angaben zufolge eine integrierte auf die Bedürfnisse von Transport- und Logistikunternehmen zugeschnittene Kampagne. In dieser will der Reifenhersteller Managern von Nutzfahrzeugflotten die Möglichkeiten der Kosten- und Zeitersparnis durch das Mobilitätskonzept „Goodyear Total Mobility“ veranschaulichen.

  • Im Hochsommer ist der ADAC Truckservice im Reifendauereinsatz. Bildquelle: ADAC Truckservice

    Nachdem bereits letzte Woche in manchen Teilen Deutschlands besonders hohe Temperaturen registriert wurden, könnte im Laufe dieser Woche erneut die 30-Grad-Marke geknackt werden. Angesichts dieser Wetteraussichten warnt der ADAC Truckservice vor Blow-ups und hitzebedingten Reifenschäden.