IAA 2021: Neuer Standort, neues Konzept

Donnerstag, 2 Juli, 2020 - 15:15
Als "Mobilitätsplattform von morgen" präsentiert sich die IAA auf ihrer Homepage. Wie genau das ausssieht, zeigt sich dann im kommenden Jahr. Bildquelle: IAA.

Nachdem im Frühjahr bekannt geworden war, wo die IAA zukünftig stattfinden wird, haben die Verantwortlichen nun auch das neue Konzept der Messe vorgestellt. Demnach soll die  IAA 2021 ein Mix aus Ausstellung, zukunftsgerichteter Mobilitätsplattform und Dialogforum werden.

VDA-Präsidentin Hildegard Müller und Klaus Dittrich, der Vorstandsvorsitzende der Geschäftsführung der Messe München, präsentierten in der bayerischen Landeshauptstadt ihre Pläne für die neue IAA. Kern des neuen Konzepts ist es, die Stadt München über das Messe-Gelände hinaus als Standort zu nutzen. Dafür sehen die Veranstalter einen Dreiklang vor. Der „Summit“ auf dem eigentlichen Messegelände dient als Ort von Marken- und Produktpräsentationen. Zugleich soll der „Open Space“ an Münchens schönsten Plätzen als Bühne erlebbarer Technologien und als Forum des Austauschs fungieren, während die sogenannte „Blue Lane“ als Teststrecke zukunftsorientierte Mobilität erlebbar machen soll.

In Anwesenheit von Bayerns Ministerpräsident Söder und von Münchens Oberbürgermeister Reiter erläuterte die VDA-Präsidentin, welchen Beitrag die neue IAA zur Mobilität der Zukunft leisten will. „Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen - und das in allen Facetten zu erfüllen, ist eine immer größere Herausforderung für unsere Gesellschaft, der sich Wirtschaft und Politik stellen müssen. Die neue IAA wird Wege aufzeigen, wie diese Mobilitätsaufgaben verbunden werden können: effizient, wirtschaftlich, sozial und ökologisch”, so Müller. Um das zu erreichen, wird die IAA außerdem kompakter und intensiver als bisher: Die Messe findet im nächsten Jahr an nur noch sechs Tagen statt und zwar vom 7. bis zum 12. September.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Arbeitet gemeinsam mit der Koelnmese an einem digitalen INTERMOT-Format: Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des IVM. Bildquelle: Koelnmesse/INTERMOT.

    Anfang des Jahres hatten die INTERMOT-Verantwortlichen noch ihr neues Messe-Konzept präsentiert. Nun muss mit der Motorrad-Messe jedoch eine weitere Leistungsschau Corona-bedingt die Segel streichen. Wie die Koelnmesse GmbH mitteilte, habe man sich „nach intensiver Beratung und in Abstimmung mit dem ideellen Träger, dem Industrie-Verband Motorrad e.V. (IVM)“, entschieden, das für den 6. bis 11. Oktober geplante Event auszusetzen.

  • Zeigt sich zuversichtlich, dass der neue President Consumer Europe, Hakan Bayman, Goodyear-Kunden einen "Mehrwert" beschert: Chris Delaney, Präsident Goodyear EMEA. Bildquelle: Goodyear.

    Die Goodyear Tire & Rubber Company hat heute die Benennung einer neuen Führungskraft in der EMEA-Region bekannt gegeben: Mit Wirkung zum 1. Juli wird Hakan Bayman neuer Präsident des Pkw-Reifengeschäfts in Europa. Bayman wird seine Arbeit am Goodyear-Standort in Brüssel aufnehmen und direkt an Chris Delaney, Präsident Goodyear EMEA, berichten.

  • Die Equip Auto wirbt künftig mit den Slogans „Reinventing Services for Mobility“ und „Shaping the Automotive Future“. Bildquelle: Equip Auto.

    Angesichts technologischer Entwicklungen, neuer gesetzlicher Anforderungen und steigender gesellschaftlicher Erwartungen hinsichtlich der klimatechnischen Auswirkungen der Mobilität steht der Automobilsektor vor tiefgreifenden Veränderungen. Im Zeichen dieser Herausforderungen stellt sich auch die Messe Equip Auto neu auf.

  • Goodyear wirbt bei der durch den Fleet Tracker ermittelten Kilometerleistung mit einer Genauigkeit von bis zu 95 Prozent. Bildquelle: Goodyear.

    Goodyear hat eine neue Tracing-Lösung auf den Markt gebracht, die Betreibern von Nutzfahrzeugflotten ein effizienteres Flottenmanagement ermöglichen soll. Als Teil von Goodyears Proactive Solutions-Familie erfasst der sogenannte Fleet Tracker laut Unternehmensangaben die exakte Kilometerleistung und vereinfacht damit das Reifenmanagement.