Individualisierungsoptionen bieten Vorteile für Teilhändler

Mittwoch, 31 Mai, 2017 - 15:00
Mit eCommerce-Frameworks wie Speed4Trade COMMERCE soll Händlern der Aufbau zukunftsfähiger Shop-Plattformen für Kfz-Teile-Sortimente gelingen.

Einer Studie von ibi research und Speed4Trade zufolge steigt die Nachfrage nach flexibel anpassbaren Shopsystemen besonders in der Automotive-Aftermarket-Branche. Die Studie untersuchte sogenannte eCommerce-Frameworks und deren Verbreitung und die Erwartungen der Online-Händler. 

eCommerce-Frameworks gewinnen im Online-Handel an Relevanz. Die Möglichkeit zur Individualisierung machen sie zu Shopsystemlösung, die für eine wachsende Zahl von Handels-Akteuren attraktiv werden. Im Rahmen des „E-Commerce-Leitfadens“ von Speed4Trade untersuchte ibi research die Erwartungen und Praxisrelevanz aus Händlersicht. Rund der Hälfte der Händler sind offenbar die auch als eCommerce-Systeme oder -Plattformen bekannten Frameworks ein Begriff. Rund ein Drittel der Befragten, die Frameworks kennen, nutzen diese auch und 38 Prozent planen für die Zukunft einen Einsatz in ihrem Online-Business, so die ibi-Marktforscher. Es wird gefolgert, dass vor allem für B2C- und B2B-Autoteilehändler eCommerce-Frameworks eine lohnenswerte Option darstellen können.

Lesen Sie Details im IT-Spezial der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  •  Michelin und Conti bieten den „größten Spaßfaktor“.

    Um Autofahrern einen Überblick über die Leistungsstärke im Breitreifen-Segment zu verschaffen, haben die AutoBild-Tester Henning Klipp und Dierk Möller neun Straßenprofile und einen Semislick getestet. Die Vertreter von Conti und Michelin entpuppen sich dabei als die stärksten im Test. Neben drei „guten“ und drei „befriedigenden“ Reifen, gibt es für einen Pneu auch das Prädikat „nicht empfehlenswert“.

  • Erhielt einen iF Design Award in der Kategorie Innenarchitektur: die Media-Wand in der "Nexen univerCITY". Bildquelle: Nexen.

    Nach der Auszeichnung für seinen N’FERA Primus-Reifen hat der koreanische Reifenehrsteller Nexen Tire nun einen weiteren iF Design Award erhalten. Die Media-Wand „The Infinity Wall“ in der „Nexen univerCITY“ in Seoul wurde in der der Kategorie Innenarchitektur nun ebenfalls mit einem Design-Award bedacht.

  • Kraiburg Austria optimiert eigenen Angaben zufolge seine Profilliste legt das Application Information System (AIS) wieder in Print­form auf.

    Kraiburg Austria optimiert eigenen Angaben zufolge seine Profilliste legt das Application Information System (AIS) wieder in Print­form auf. Das AIS-Poster ermöglicht nach Aussage der Verantwortlichen die Zuord­nung der Profile zu den unterschiedlichen Anwendungsbereichen.

  • Lanxess hat die Betriebe an seinen großen Standorten, wie hier in Leverkusen, digital aufgerüstet.

    Lanxess treibt die Digitalisierung seiner Produktion voran: Der Spezialchemie-Konzern hat ein System zur Analyse von Zeitreihendaten in weiten Teilen seines weltweiten Anlagenparks implementiert. Fast zwei Drittel seiner rund 120 Betriebe wurden mit der Self-Service-Analyseplattform TrendMiner der Software AG ausgestattet, darunter alle großen Produktionsstandorte in Deutschland, Belgien, den USA und Indien. Lediglich kleinere Betriebe mit weniger komplexen Prozessen sind noch nicht von der Implementierung erfasst, teilt das Unternehmen mit.