Interpneu und Maxam beenden Exklusiv-Kooperation

Montag, 27 Juli, 2020 - 12:15
Auf der bauma 2019 waren Interpneu und Maxam noch mit einem gemeinsamen Stand vertreten. Bildquelle: Interpneu.

Nach einer mehrjährigen Kooperation bei der Vermarktung von AS- und EM-Reifen gehen Maxam und die Interpneu Handelsgesellschaft zukünftig getrennte Wege. In beiderseitigem Einvernehmen wird der Exklusivvertrag nicht verlängert, sodass die Zusammenarbeit Ende Juli 2020 ausläuft.

„Beide Unternehmen setzen für die Zukunft unterschiedliche strategische Schwerpunkte bei der Vermarktung und positionieren sich entsprechend neu am Markt“, heißt es seitens des Großhändlers. Für Interpneu bedeute dies jedoch keineswegs ein generelles Ende der Vermarktung leistungsfähiger Importfabrikate, wie Jens Friedrich, Produktgruppenmanager Spezialreifen der Pneuhage Unternehmensgruppe, erläutert: „Die Importmarken sind ein elementarer Baustein unserer Sortimentsstrategie und entsprechen der steigenden Nachfrage nach Qualitätsreifen im unteren und mittleren Preissegment. Das Ziel ist, eine kundenorientierte Auswahl aus einem umfangreichen Sortiment zu bieten. Im Vertrieb von Spezial- und Nutzfahrzeugreifen sind wir inzwischen recht erfolgreich unterwegs.“

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit dem 1. August ist die Wenzel Industrie GmbH Exklusivvermarkter von Maxam-Reifen in der DACH-Region. Bildquelle: Wenzel Industrie.

    Nachdem Maxam und die Interpneu Handelsgesellschaft vor kurzem bekanntgegeben hatten, ihren Exklusivvertrag nicht zu verlängern, steht nun der neue Vermarkter von Maxam-Produkten fest. Mit Wirkung zum 1. August hat die Wenzel Industrie GmbH die die Exklusivvermarktung in der DACH-Region übernommen.

  • Maxam hat eine neue Produktionsanlage für Vollgummireifen in Betrieb genommen. Bildquelle: Maxam.

    Der Spezialreifenhersteller Maxam Tire hat die Eröffnung einer neuen asiatischen Produktionsanlage bekanntgegeben. In dem „fortschrittlichen und automatisierten“ Werk sollen OTR-Reifen sowie Reifen für Baustellen und Materialtransporte hergestellt werden.

  • Durch verkürzte Transportwege und optimierte Abläufe will Interpneu den Komplettradversand künftig noch schneller abwickeln. Bildquelle: Interpneu.

    Mit dem Umzug in die unweit des Firmensitzes gelegene Immobilie „Am Storrenacker 30“ konnte Interpneu die zuletzt in eine zusätzliche Halle ausgelagerte Komplettradmontage wieder zurückholen. Zudem wächst durch die neue Immobilie die Lagerkapazität für Alufelgen. Das Sortiment an Stahlrädern soll künftig ebenfalls deutlich ausgeweitet werden.

  • (v.r.n.l.): Udo Druckenmüller,  Dirk Zimmermann (Autohaus Siebrecht),  Giuseppe Vasi (Verkaufsleiter Süd-West Reifen1+) und Andreas Burk bei der Übergabe. Bildquelle: Pneuhage.

    Anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums des Reifen- und Felgengroßhändlers Interpneu konnten die 670 Reifen1+-Vertriebspartner eine Kostenbeteiligung für ein Kundenersatzfahrzeug erhalten. Nun wurde das erste von insgesamt 50 Aktionsfahrzeugen übergeben.