Koelnmesse: Fachmessen sollen stattfinden, INTERMOT setzt aus

Mittwoch, 17 Juni, 2020 - 09:15
Arbeitet gemeinsam mit der Koelnmese an einem digitalen INTERMOT-Format: Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des IVM. Bildquelle: Koelnmesse/INTERMOT.

Anfang des Jahres hatten die INTERMOT-Verantwortlichen noch ihr neues Messe-Konzept präsentiert. Nun muss mit der Motorrad-Messe jedoch eine weitere Leistungsschau Corona-bedingt die Segel streichen. Wie die Koelnmesse GmbH mitteilte, habe man sich „nach intensiver Beratung und in Abstimmung mit dem ideellen Träger, dem Industrie-Verband Motorrad e.V. (IVM)“, entschieden, das für den 6. bis 11. Oktober geplante Event auszusetzen.

„Eine Veranstaltung, die von ihrem Erlebnis- und Eventcharakter lebt, kann aktuell in dieser Form nicht durchgeführt und somit den Ansprüchen und Bedürfnissen der Branche nicht gerecht werden. Die Ressourcen unserer Kunden 2021 sind durch die SARS Covid19-Krise bereits stark strapaziert. Als wichtiger Teil der Motorrad-Branche und gerade in schwierigen Zeiten wollen wir aber unsere Partner tatkräftig unterstützen und arbeiten mit Hochdruck an einem digitalen Format“, so Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse, und Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des IVM, in einem gemeinsamen Statement.

Das digitale Format sieht moderierte Sequenzen vor, die die Weltpremieren der Fahrzeughersteller für die Saison 2021, aber auch Innovationen und Branchen-News aus den Segmenten Teile, Zubehör und Bekleidung präsentieren. Zudem diskutiert ein B2B-Talk die „Chancen nach der Corona-Krise“. Alle digitalen INTERMOT-Events sind zum Ende des Jahres 2020 vorgesehen und werden als Newsstreams in die globale Motorrad-Community ausgestrahlt.

Zugleich versicherte die Koelnmesse GmbH, dass unabhängig von der Entscheidung zur INTERMOT die für Herbst 2020 am Standort Köln angesetzten Fachmessen wie etwa spoga+gafa, DMEXCO und Orgatec wie geplant vorbereitet würden. Anders als bei der INTERMOT mit Tausenden zu erwartenden Privatbesuchern an allen Messetagen sehen die Verantwortlichen der Messe-Gesellschaft bei Fachmessen mit B2B-Orientierung größere Chancen, die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI), der Politik und der Behörden umzusetzen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Werkstatt-Arbeitsplatz für Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb verfügt über eine Ladesäule, ist auffällig am Boden gekennzeichnet und vorschriftsmäßig abgesperrt. Bildquelle: First Stop.

    Wollen freie Werkstätten und Reifendienste als kompetenter Dienstleister für die Elektromobilität wahrgenommen werden, müssen sie eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Dazu gehört auch die Ausweisung spezieller E-Auto-Arbeitsplätze. Als erster Betrieb im Partnersystem von First Stop hat nun die Nürnberger Automobiltechnik in Plauen das Konzept der Werkstattkette umgesetzt.

  • In Kürze dürfen sich die Räder der Nürburgring Langstrecken-Serie wieder drehen. Bildquelle: Kevin Pecks/1VIER.

    Nach Monaten des Stillstands gibt es nun einen Termin für die Wiederaufnahme der Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS). Nachdem die Kreisverwaltung Ahrweiler dem Sicherheits- und Hygienekonzept des Veranstalters VLN grünes Licht erteilt hat, darf am 27. Juni das erste Rennen stattfinden. Für die ersten offiziellen Testfahrten am Nürburgring am 15. Juni hat Falken bereits seine Teilnahme zugesagt.

  • Talil Omar (r.), Werkstattleiter von Blunk, ist bei seiner täglichen Arbeit auf funktionstüchtige Reifen angewiesen. Bildquelle: GRI.

    Das Unternehmen GRI (Global Rubber Industries) produziert in Sri Lanka Reifen für die Landwirtschaft, das Bauwesen und den Materialtransport. Inzwischen verfügt der Reifenhersteller über Niederlassungen in neun Ländern und verkauft seine Produkte in über 50 Länder. Seit Kurzem setzt auch das Lohnunternehmen Blunk auf Reifen aus dem Hause GRI.

  • Die Macher der Branchenmesse Autopromotec verschieben die eigentlich für Mai 2021 angesetzte Leistungsschau ein weiteres Mal: Der neue Termin ist nun vom 25.- 28. Mai 2022.

    Die Macher der Branchenmesse Autopromotec verschieben die eigentlich für Mai 2021 angesetzte Leistungsschau ein weiteres Mal: Der neue Termin ist nun vom 25.- 28. Mai 2022. Nach intensiver Beobachtung der internationalen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Situation habe man sich laut Autopromotec für die Messeverlegung entschieden.