Kontio Tyres sucht Importeure

Dienstag, 10 März, 2020 - 10:45
Kontio offeriert mit dem WhitePaw Classic einen Weißwandreifen zum Kampfpreis.

Kontio offeriert mit dem WhitePaw Classic einen Weißwandreifen zum Kampfpreis - die Unternehmensverantwortlichen werben damit, dass der Kontio WhitePaw Classic nur die Hälfte vergleichbarer amerikanischer Modelle kostet.

"Kontio WhitePaw Classic ist eine Neuheit, mit der man prahlen kann, ohne zu selbstgerecht zu klingen. Es ist wirklich ein fabelhafter Reifen. Wir haben in der Tat seit fast fünf Jahren sehr hart an diesem Projekt gearbeitet, um den bestmöglichen Weißwandreifen zu produzieren, dessen klassischer Stil und traditionelles Muster werden mit den angenehmen Fahreigenschaften moderner Reifen kombiniert. Dieser Reifen wurde vor einigen Jahren für den Markt geplant. Wir wollten den Reifen jedoch weiterentwickeln - und jetzt ist er fertig ", so Kontio Tyres CEO Jukka Heiskanen vollmundig.

Das Profil wurde speziell für Oldtimer entwickelt. "Die goldene Ära für Weißwandreifen war in den 50er Jahren, als sie Luxus und in gewisser Weise den amerikanischen Traum darstellten. Wir haben diese Traditionen in der WhitePaw Classic gewürdigt. Bis jetzt wurden alle Weißwände in Amerika hergestellt und waren sehr teuer. Jetzt halbieren wir den Preis, ohne die Qualität zu beeinträchtigen", sagt Heiskanen. Für den Kontio WhitePaw Classic wird der Vertrieb in Finnland, Schweden und Norwegen von tyrelia.com übernommen. Kontio Tyres sucht derzeit nach Importeuren, um den europäischen Vertrieb zu verwalten.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Rodin Cars hat Avon Tyres mit der Lieferung von Radial-Slicks für seinen neuen FZED-Einsitzer beauftragt.

    Rodin Cars hat Avon Tyres mit der Lieferung von Radial-Slicks für seinen neuen FZED-Einsitzer beauftragt. Avon und Rodin Cars arbeiten bereits seit 2016 zusammen, in den vergangenen vier Jahren wurden am 550 Hektar großen Hauptsitz von Rodin Cars in North Canterbury Entwicklungs- und Testarbeiten durchgeführt.

  • Gundlach-Außendienstleiter Michael Peter leitet sein Team von München aus.

    Bei Reifen Gundlach sind die Verkaufsberater im Außendienst seit dieser Woche wieder in ihren Gebieten unterwegs. "Persönliches Miteinander und der enge Kontakt zeichnen Gundlach seit jeher aus und daher fiebern die gestandenen 'Frontmänner' nun dem bisher noch durch die Hygienemaßstäbe eingeschränkten Alltag entgegen", heißt es seitens des Reifengroßhändlers.

  • Die diesjährige FIA European Truck Racing Championship wird nun doch ohne Apollo Tyres stattfinden. Bildquelle: Apollo.

    Im Februar dieses Jahres hatte Apollo Tyres bekanntgegeben als Sponsor des TOR Truck Racing-Teams an der diesjährigen Ausgabe der FIA European Truck Racing Championship teilzunehmen. Wie der Reifenhersteller nun jedoch mitteilte, habe man sich nach langen internen Diskussionen entschieden, die Teilnahme aufgrund der aktuellen Situation zurückzuziehen.

  • Intelligente, mit Sensoren ausgestattete Reifen gewinnen im Hinblick auf autonomes Fahren zunehmend an Bedeutung. Bildquelle: Nokian.

    Auf dem Weg zum autonom fahrenden Auto spielen intelligente und vernetzte Reifen eine große Rolle. Nach Ansicht von Nokian Tyres werden intelligente Reifen schneller als autonom fahrende Fahrzeuge auf dem Markt sein. „Wir erwarten eine derartige Entwicklung innerhalb der nächsten fünf Jahre“, sagt Jukka Kasi, Senior Vice President Products & Marketing bei Nokian Tyres.