Land Rover Experience Tour: Goodyear weiterhin offizieller Partner

Donnerstag, 31 Oktober, 2019 - 13:00
Als offizieller Reifenpartner rüstet Goodyear die Fahrzeuge der Land Rover Experience Tour mit seinen Wrangler DuraTrac-Reifen aus. Bildquelle: Goodyear.

Auch 2019 ist Goodyear offizieller Reifenpartner der Land Rover Experience Tour und stattet alle sechszehn Land Rover Discovery-Fahrzeuge mit dem Goodyear Wrangler DuraTrac aus. Schauplatz der zweimal jährlich stattfindenden Tour ist der Kavango-Zambezi Nationalpark, das zweitgrößte Naturschutzgebiet der Welt. Der Startschuss für die Tour fällt am 01. November.

Auf rund 2.000 Kilometern führt die Tour durch Angola, Botswana, Namibia, Sambia und Simbabwe. Der Goodyear-Pneu wird dabei sechs Wochen lang auf rauen afrikanischen Untergründen aufs Äußerste beansprucht. Der Off-Road Spezialist wurde mit seiner TractiveGroove Technology für die Bewältigung schwierigster Geländegegebenheiten entwickelt. Durch eine speziell entwickelte Geometrie verfüge das Profil über beste Selbstreinigungsfähigkeiten, die wiederum eine gute Traktion und Seitenstabilität auf anspruchsvollen Oberflächen gewährleisteten, heißt es seitens des Herstellers.  

„Wir freuen uns sehr, unseren Goodyear Wrangler DuraTrac für diese Land Rover Experience Tour zur Verfügung zu stellen. Es zeigt einmal mehr, dass Land Rover auf unsere Reifen vertraut, wenn es darum geht, die Fahrzeuge an ihre Grenzen zu bringen", sagt Mike Rytokoski, Chief Marketing Officer Europe bei Goodyear.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Unweit des Goodyear-Hauptsitzes in Akron/Ohio befindet sich auch der Sitz von Lordstown Motors. Bildquelle: Goodyear.

    Die Goodyear Tire & Rubber Company hat eine strategische Partnerschaft mit dem ebenfalls in Ohio/USA ansässigen Unternehmen Lordstown Motors vereinbart. Die beiden Partner wollen künftig bei der Reifenentwicklung zusammenarbeiten und neue Möglichkeiten des Reifen-Monitorings ausloten.

  • Die Goodyear Tire & Rubber Company sieht ihre Ergebnisse durch die COVID-19-Pandemie stark beeinträchtigt. Bildquelle: Goodyear.

    Die Goodyear Tire & Rubber Company hat ihre vorläufigen Ergebnisse für das erste Quartal 2020 veröffentlicht. Laut Unternehmensangaben seien diese stark durch die COVID-19-Pandemie beeinträchtigt. Demnach lag der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres bei rund 3 Mrd. US-Dollar, was einem Rückgang von rund 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (3,6 Mrd. US-Dollar).

  • Andrea und Mike Kammermann starten auf insgesamt vier Offroad ORD Reifen in der Größe 14.00 R 20 von Goodyear.

    Das Schweizer Extremreise-Duo Andrea und Mike Kammermann ist erneut unterwegs: Pünktlich zur Aufhebung der Grenzkontrollen geht es am 15. Juni 2020 zunächst Richtung Osten nach Bulgarien, dann über die Arabische Halbinsel via Sudan nach Südafrika. Einmal um die ganze Welt und dabei zu allen vier „Kaps“ – so lautet der Plan. Goodyear unterstützt das Vorhaben mit den passenden Gummis.

  • Der Goodyear „Fleetcheck“ ist eine Checkliste, die aufzeigen soll, welche Kontrollen vor der Wiederinbetriebnahme eines Fahrzeugs durchzuführen sind.

    Für Kunden, die ihre Flottenaktivität aufgrund des Lockdowns vorübergehend einschränken oder einstellen mussten, stellt Goodyear ein Hilfsmittel zur Verfügung: Der Goodyear „Fleetcheck“ ist eine Checkliste, die aufzeigen soll, welche Kontrollen vor der Wiederinbetriebnahme eines Fahrzeugs durchzuführen sind.