Marke point S in den USA platziert

Montag, 7 November, 2011 - 01:00

Der Geschäftsführer der point S Development, Jürgen Benz, und Michael Cox, CEO der Independent Tire Dealer Group (ITDG), haben den point S Masterfranchise-Vertrag für die USA unterzeichnet. Damit sicherte sich ITDG, eine der führenden Reifeneinkaufskooperationen, die Vermarktung der Markenrechte der point S in den USA. Gleichzeitig verpflichtete sich ITDG, nach einem im Vertrag festgelegten Zeitplan, die zum Netzwerk gehörenden Point of Sales entsprechend umzugestalten.

„Als eine der ersten gemeinsamen Handlungen werden nun beide Markenportfolios abgeglichen, um die bestmöglichen Synergien zu schaffen. Des Weiteren ist es ein großes Ansinnen, unsere Eigenmarken Summer-/Winterstar nun auch dem amerikanischen Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Auf welchen Hersteller wir bei der Produktion und Vermarktung in den USA zurückgreifen, ist derzeit noch offen. Die Gespräche laufen allerdings schon auf Hochtouren“, so Jürgen Benz. Man werde außerdem ab dem Jahr 2012 in Europa mit zwei exklusiven Budget-Marken an den Start gehen und führe hier ebenfalls bereits mit den entsprechenden Herstellern Gespräche, um diese Strategie auch in die USA zu übertragen. Die internationalen Expansionspläne für point S im Jahr 2011 seien mehr als in Erfüllung gegangen. In der ersten Jahreshälfte 2012 wollen sich die Verantwortlichen hinsichtlich der Expansion voll und ganz auf die letzten verbliebenen weißen Flecken auf der europäischen Landkarte konzentrieren. Das Augenmerk sei hierbei in erster Linie auf das Wachstum in Schweden und Norwegen gerichtet.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die ersten beiden Pilotzentren von Point S China wurden jüngst offiziell eröffnet. Bildquelle: Point S.

    Ende vergangenen Jahres hatte die Point S Pläne für den Aufbau eines umfangreichen Filialnetzes in Südostasien vorgelegt und dabei auch die Gründung eines Joint Ventures in China, namentlich Point S China, bekannt gegeben. In Kooperation mit den chinesischen Partnern wurden im südchinesischen Foshan nun die ersten beiden Pilotzentren eröffnet.

  • Für das Dankeschön-Fotoshooting versammelten sich 30 Bereitschaftsfahrzeuge des DRK. Bildquelle: DRK-Pressestelle/Ralf Preußer.

    Um in Zeiten der Corona-Pandemie uneingeschränkt mobil zu sein, wurden die Bereitschaftsfahrzeuge des DRK-Hochtaunus mit neuen Reifen ausgestattet. Ermöglicht wurde dies durch die Reifenmarke Falken sowie die Point S-Filiale Reifen Eyring in Hochheim, bei der die Reifen auf die rund 40 Fahrzeuge und Anhänger montiert wurden.

  • Kfz-Werkstätten, die auch in Zukunft selbst die AU durchführen wollen, sollten laut ZDK dem AÜK-System beitreten. Bildquelle T. Volz

    Alle amtlichen Werkstattuntersuchungen und -prüfungen im Kraftfahrzeuggewerbe sollen zukünftig unter der Marke AÜK zusammengefasst werden, informiert der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Basis dafür sei ein Qualitätsmanagementsystem, das der Bundesinnungsverband des Kfz-Handwerks derzeit aufbaue.

  • Für Vollgummireifen der Marke Galaxy gewährt die Alliance Tire Group eine 5-Jahres-Garantie. Bildquelle: ATG.

    Reifen der Marke Galaxy eignen sich für den Einsatz auf Gabelstaplern, Kompaktladern, Radladern, Teleskopladern oder auch Gepäckwagen. Zum 01. Januar hat die Alliance Tire Group (ATG) nun die Garantie für Galaxy-Reifen auf fünf Jahre verlängert und bietet damit nach eigenen Angaben „eine der branchenweit längsten Garantiezeiten“.