MAXAM und Interpneu festigen Kooperation

Dienstag, 9 April, 2019 - 09:00
Durch den gemeinsamen Messeauftritt auf der BAUMA 2019 in München festigen der Nutzfahrzeug-Reifenhersteller MAXAM und der unabhängige Reifengroßhändler Interpneu ihre Kooperation.

Durch den gemeinsamen Messeauftritt auf der BAUMA 2019 in München festigen der Nutzfahrzeug-Reifenhersteller MAXAM und der unabhängige Reifengroßhändler Interpneu ihre Kooperation. Auf der Weltleitmesse der Baubranche sind die Partner sowohl in Halle A6.324 als auch auf dem Freigelände zu finden. Die Präsenz auf der BAUMA folgt laut den Verantwortlichen damit der Tradition bisheriger gemeinsamer Aktivitäten.

Seit Mai 2016 vertreibt Interpneu in Deutschland exklusiv das MAXAM-Sortiment an Reifen für Ackerschlepper, Baumaschinen und Industrieanwendungen. Seit 2018 erfolgt der Verkauf an Großabnehmer, Fachwerkstätten und Reifenhändler auch nach Österreich. Seitens Interpneu betreuen die Produktgruppenmanager Jens Friedrich und Produktverkaufsleiter Mike Otto den Katalog. „Mit MAXAM haben wir einen innovativen Partner an unserer Seite, dem Qualität und Kundenzufriedenheit ebenso wichtig sind wie uns. Unsere Erfahrungen werden geschätzt und sehr schnell in der Entwicklung umgesetzt“, so Otto. Auch Courtland Michaels, Sales & Marketing Dircector EU, und Jean-Paul Spijker, Business Development Manager Germany bei MAXAM heben die Vorteile der Kooperation hervor: „Mit Interpneu haben wir einen verlässlichen Generalimporteur für Deutschland und einen leistungsfähigen Großhändler als Partner, der Bevorratung, Beratung und Auslieferung an die Kunden auf hohem Niveau abwickeln kann. Darüber hinaus erreichen uns über Interpneu wichtige Informationen direkt aus dem Markt. Gemeinsam können wir so die Produkte und das Sortiment entsprechend der Bedürfnisse der Kunden weiterentwickeln.“

Gemeinsame Vermarktungsaktivitäten wie der Auftritt auf der BAUMA sind wichtiger Bestandteil der Vertriebsstrategie und sollen weiterhin im Fokus stehen. Nach dem offiziellen Start der Kooperation auf der „REIFEN“ Messe 2016 in Essen folgten 2017 bereits gemeinsame Präsenzen auf der Steinexpo und der Agritechnika sowie eine „Interpneu-Ecke“ am MAXAM Stand auf der Messe The Tire Cologne 2018. Bei regionalen Agrar- und Forstmessen stellen laufend lokale Partner von Interpneu das jeweilige Sortiment an MAXAM Reifen aus. MAXAM Tire gehört zur chinesischen Sailun Gruppe und hat seinen Hauptsitz in Birmingham. Außerdem gibt es eine Niederlassung in Danvers, USA.

Lesen Sie eine ausführliche BAUMA-Berichterstattung in der Mai-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Orderoption: Der Uniroyal RainSport 5 auf der Felge PLATIN P75 titanium.

    Interpneu-Kunden erhalten noch bis zum 30. April bei einer Bestellung von mindestens 20 Uniroyal-Reifen aus dem kompletten Sortiment über 250 kostenlose Reifensäcke des Herstellers. Die Aktion ist Teil eines Aktionspakets zum 50jährigen Firmenjubiläum von Interpneu.

  • Im Großhandel Interpneu stehen in allen Produktbereichen dank großem Zentrallager ausreichend Reifen und Felgen zur Verfügung.

    Die Pneuhage Gruppe versorgt über den Großhandel Interpneu und ihre insgesamt 168 eigenen Servicestationen den Handel und Verbraucher auch in den aktuellen Krisenzeiten weiterhin mit Reifen. Im Großhandel Interpneu verfüge man in allen Produktbereichen dank großem Zentrallager über ausreichend Vorrat an Reifen und Felgen für die Saison, teilt die Unternehmensleitung mit.

  • Michelin strebt eine Kooperation mit dem schwedischen Start-up Enviro an. Bildquelle: Michelin.

    Reifenhersteller Michelin und das schwedische Start-up Enviro streben eine Partnerschaft zum Recycling von Altreifen an. Auf Basis einer von Enviro entwickelten Technologie können verschiedene Rohstoffe aus Altreifen zurückgewonnen und entsprechend wiederverwertet werden. Die angestrebte Partnerschaft soll die Kompetenzen und das Know-how beider Unternehmen bündeln und bis Mitte des Jahres finalisiert werden.

  • Antragsunterlagen für einen Schnellkredit sind auf KfW-Website abrufbar.

    Auf der Internetseite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) können seit heute die entsprechenden Antragsunterlagen, nämlich die Angaben zum Antrag sowie die ergänzenden Angaben des Antragstellers, heruntergeladen werden. Der BRW weist darauf hin, dass der Darlehensantrag nicht bei der KfW, sondern bei der Hausbank gestellt wird.