McGill University in Montreal ist Schauplatz des Movin’On Summit

Dienstag, 14 Januar, 2020 - 09:45
Standort des Movin’On Summit 2020: das Campusgelände der McGill University in Montreal. Bildquelle: Michelin.

Auch beim Movin’On Summit 2020 wird sich wieder alles um das Thema nachhaltige Mobilität drehen. Die vierte Auflage der Veranstaltung findet vom 3. bis zum 6. Juni auf dem Campusgelände der McGill University in Montreal, Kanada, statt. Zu dem von Michelin unterstützten Weltgipfel für nachhaltige Mobilität werden über 5.000 Führungskräfte und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft erwartet.

Mit der Wahl der McGill University als neuen Standort will man dem Movin’On-Anspruch gerecht werden, junge Nachwuchskräfte aus allen Disziplinen in die Entwicklung und die Umsetzung einer nachhaltigen Mobilität einzubeziehen. Aktuell sind an der McGill University rund 40.000 Studenten eingeschrieben, fast ein Drittel davon aus dem Ausland. 

Unter dem Motto „Solutions for Multimodal Ecosystems“ war der Movin’On Summit bereits 2019 in Montreal zu Gast. Fachleute, Wissenschaftler sowie Führungskräfte aus Wirtschaft und Politik aus insgesamt 44 Ländern tauschten sich in 59 Konferenzen sowie 3.000 Gesprächskreisen, Round Tables und Workshops aus. Im Fokus standen dabei die fünf Themenschwerpunkte CO2-Reduktion und Luftqualität, multimodaler Stadtverkehr und Gesellschaft, innovative Technologien, Gütertransport und Multimodalität sowie die Kreislaufwirtschaft.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Als "Mobilitätsplattform von morgen" präsentiert sich die IAA auf ihrer Homepage. Wie genau das ausssieht, zeigt sich dann im kommenden Jahr. Bildquelle: IAA.

    Nachdem im Frühjahr bekannt geworden war, wo die IAA zukünftig stattfinden wird, haben die Verantwortlichen nun auch das neue Konzept der Messe vorgestellt. Demnach soll die IAA 2021 ein Mix aus Ausstellung, zukunftsgerichteter Mobilitätsplattform und Dialogforum werden.

  • In Europa, China und Indien hat sich der Pkw-Absatz im März jeweils halbiert.

    Laut dem Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA) haben die zur Eindämmung notwendigen gesundheitspolitischen Maßnahmen, die massive Einschränkung des öffentlichen Lebens, die Schließung von Handelsbetrieben und die eingeschränkte Arbeitsfähigkeit von Zulassungsstellen zu teils massiven Einbrüchen in den internationalen Automobilmärkten geführt. In Europa, China und Indien habe sich der Pkw-Absatz im März jeweils halbiert.

  • Ist jetzt für Liebherr-Radlader freigegeben: Continental EM-Master-Reifen. Bildquelle: Conti.

    Radlader des Baumaschinenherstellers Liebherr sind ab sofort mit Continental-Bereifung erhältlich. Die EM-Master-Reifen in den Varianten E3/L3 und E4/L4 erhielten von dem familiengeführten Unternehmen die Freigabe und sind seit Anfang des Jahres in Liebherr-Preislisten und -Broschüren gelistet.

  • Der Racetec TD Slick ist neu im Metzeler-Rennreifensortiment.

    Der Racetec TD Slick ist neu im Metzeler-Rennreifensortiment. Laut Metzeler wurde für Motorradfahrer entwickelt, die nach einfach zu handhabender Slick-Performance suchen. Der Racetec TD Slick ist in einer Dimension vorne und drei „Standard“- Dimensionen hinten verfügbar.