Michelin Commander III in Varianten Cruiser und Touring erhältlich

Freitag, 29 November, 2019 - 11:45
Michelin feiert die Deutschlandpremiere des neuen Commander III auf der Custombike-Show in Bad Salzuflen.

Michelin feiert die Deutschlandpremiere des neuen Commander III auf der Custombike-Show in Bad Salzuflen. Ab 2020 sind die beiden Varianten Cruiser und Touring des neu entwickelten Michelin Commander III erhältlich.

Der Commander III Cruiser wird in 15 verschiedenen Dimensionen verfügbar sein. Die Touring-Variante wurde in zwölf Dimensionen speziell für schwere Supertourer und deren Anforderung nach hohen Traglasten entwickelt. Für beide Varianten des neuen Commander III standen Grip auf Nässe und die Laufleistung im Fokus der Entwicklung. Dafür wurden laut Unternehmensangaben neue 100 Prozent Silica-verstärkte Gummimischungen entwickelt und die besonders für den Nassgrip wichtige Aufstandsfläche in Schräglage durch eine neue Reifenkontur erhöht. Die größere Aufstandsfläche des neuen MICHELIN Commander III soll sich auch positiv auf den Trockengrip auswirken und für ein homogenes Laufbild sorgen. In der Profilgestaltung unterscheiden sich die Varianten Cruiser und Touring.

Lesen Sie ein Motorradspezial in der Februar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pneu Egger und Adam Touring übernehmen den Reifenservice der ATU-Kunden in der Schweiz.

    Ende April wurde der Konkurs von A.T.U Schweiz bekannt gegeben. Zusammen mit dem Konkursamt Oberwinterthur-Winterthur hat Pneu Egger und Adam Touring unter der Leitung von Remo Michel (Verkaufsleiter CONTITRADE Schweiz) eine Lösung entwickelt, die A.T.U Kunden nun Zugriff auf ihre eingelagerten Reifen ermöglicht.

  • Michelin verzeichnete im ersten Quartal 2020 einen Umsatzrückgang von 8,3 Prozent. Bildquelle: Michelin.

    Reifenhersteller Michelin hat seine Ergebnisse für die ersten drei Monate des Jahres 2020 vorgelegt. Bedingt durch einen weltweiten Rückgang der Nachfrage im Reifenmarkt sei der Umsatz um 8,3 Prozent gesunken, teilte das Unternehmen mit. Auch wenn die weiteren Auswirkungen der Pandemie bisher nicht seriös abzuschätzen seien, sieht die Konzern-Leitung die Michelin-Gruppe dennoch finanziell ausreichend gut aufgestellt, um der Krise zu begegnen.

  • Verantwortlich für die Vertriebsmannschaft in Deutschland der zwei neuen Konzernmarken ist Jürgen Ihl, Vertriebsdirektor OHT Deutschland, Österreich und Schweiz bei Michelin.

    Seit dem 1. Juli ist die Deutschland-Verkaufsmannschaft der Camso Deutschland GmbH mit seiner gleichnamigen Marke CAMSO und der Marke SOLIDEAL unter dem Dach des Vertriebs Off- und Highway Transportation (OHT) der Michelin Reifenwerke organisiert.

  • Bei der virtuellen Ausgabe der 24h von Le Mans sind alle Fahrzeuge auf Michelin-Gummis unterwegs. Bildquelle: Michelin.

    Für das Wochenende des 13. und 14. Juni war mit den 24h von Le Mans ein echter Rennklassiker angesetzt. Dank der Organisatoren Le Mans Esports Ltd und ACO (Automobile Club de l'Ouest) kann das Event auch trotz Corona stattfinden – allerdings nur virtuell. Sämtliche an den Start gehende Boliden sind dabei mit Michelin-Reifen bestückt.