Michelin in der Formel 1: Rennreifen für die Edelkatze

Montag, 15 Mai, 2000 - 02:00

Die Katze springt bald auf Tatzen von Michelin: Ab der kommenden Saison rüstet der französische Reifenhersteller das Formel 1-Team Jaguar Racing mit Rennreifen aus. Nach Williams-BMW und Toyota (ab 2002) haben die Franzosen mit der Ford-Tochter Jaguar bereits das dritte F1-Team von einer Zusammenarbeit überzeugen können.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Vergleich zum Vorgängermodell MICHELIN AGILIS+ reduzieren vier kraftstoffeffiziente MICHELIN AGILIS 3 Reifen die CO2-Emissionen auf einer Strecke von 20.000 Kilometern um 104 Kilogramm, sagt Michelin.

    Vor gut zwei Jahren führte Michelin den Agilis CrossClimate in den Markt ein. Nun erweitern die Franzosen ihren Katalog für leichte Nutzfahrzeuge mit dem Sommerreifen Agilis 3.

  • Nassbremsen - eine der zentralen sicherheitsrelevanten Disziplinen.

    Der Continental PremiumContact 6 beweist in der Dimension 225/40 R18 im ADAC-Test offenbar seine Nässe-Performance. Michelin liefert mit zwei Profilen gut ab.

  • 2020 wieder verstärkt im Motorsporteinsatz: Rennreifen von Goodyear. Bildquelle: Marin/Goodyear.

    Die FIA hat Goodyear für die nächsten drei Jahre als offiziellen Reifenlieferanten für den WTCR FIA World Touring Car Cup ausgewählt. Mit Beginn der diesjährigen Saison im April liefert Goodyear die jüngste Generation seiner Eagle F1 SuperSport-Rennreifen in Slick- und Regen-Spezifikationen.

  • Cyrille Roget (l.), Scientific and Innovation Communication Director, und Pierre Robert, Director of Research Development, nahmen die Awards in Hannover entgegen. Bildquelle: Michelin.

    Im Rahmen eines Gala-Dinners werden auf der Tire Technology Expo jedes Jahr auch die Tire Technology International Awards for Innovation and Excellence verliehen. In diesem Jahr konnte sich die VMI-Gruppe über einen, Reifenhersteller Michelin über gleich zwei Auszeichnungen freuen.