Michelin spendet 1.600 Masken an Rotes Kreuz

Freitag, 3 April, 2020 - 14:00
Zivildienstleistender Ferdinand Sima (v.l.), Abteilungsleiter Michael Moser und Landesrettungskommandant Werner Kraut vom Roten Kreuz Niederösterreich nahmen die Mundschutz-Masken entgegen. Foto: RK NÖ / L. Hürner

Michelin spendet dem Roten Kreuz Niederösterreich 1.600 Mundschutz-Masken für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im medizinischen Dienst, weitere 400 Exemplare erhalten alle Euromaster Franchise-Partner, um ihre Kunden und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

„Das Rote Kreuz und Michelin verbindet seit langem eine gute Partnerschaft in Österreich. Uns ist es in dieser Zeit wichtig, dass diese Unterstützung über Reifen hinausgeht“, sagt Roland Steinberger, Verkaufsleitung Österreich für Pkw-, Offroad- und Leicht-Lkw-Reifen bei Michelin. In Österreich schreiben ab dem 06.04.2020 neue landesweite Hygieneregeln auch für die Bevölkerung das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken etwa in Supermärkten oder Drogerien vor.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auf der kommenden Michelin-Hauptversammlung soll Barbara Dalibard Michel Rollier als Aufsichtsratsvorsitzenden ablösen. Bildquelle: Michelin.

    Bei der ordentlichen Michelin-Hauptversammlung im Jahr 2021 stehen personelle Veränderungen im Aufsichtsrat an. Der aktuelle Vorsitzende des Gremiums, Michel Rollier, hat angekündigt, auf eine erneute Kandidatur zu verzichten. Die Mitglieder des Aufsichtsrates haben sich auf Barbara Dalibard als Nachfolgerin geeinigt.

  • Die neuen Michelin-SLicks für den Porsche 911 GT3 Cup (992) sollen ab Februar bereitstehen. Bildquelle: Michelin.

    Michelin und der Automobilhersteller Porsche haben ihre Zusammenarbeit um ein weiteres Prestige-Projekt ergänzt. Der französische Reifenfabrikant hat eigens für den Porsche 911 GT3 Cup (992) seinen neuen Pilot Sport Cup N3-Reifen konzipiert. Das Michelin-bereifte Porsche-Modell wird vornehmlich in Markenwettbewerben wie dem Porsche Carrera Cup zum Einsatz kommen.

  • Beim neuen e-Primacy handelt es sich laut Unternehmenssngaben um den bisher umweltfreundlichsten Reifen von Michelin. Bildquelle: Michelin.

    Mit dem neuen Modell e.Primacy führt Michelin eigenen Angaben zufolge seinen bisher umweltfreundlichsten Reifen ein. Das Sommerprofil soll ab Frühjahr 2021 bereit stehen und auf einer Vielzahl von Pkw mit konventionellem und Elektro-Antrieb einsetzbar sein.

  • Michelin hat sein Portfolio an runderneuerten Recamic-Lkw-Reifen ausgebaut. Bildquelle: Michelin.

    Mit diversen Profilen der Marken Michelin Remix, Laurent retread und Recamic ist Michelin im Lkw-Runderneuerungsgeschäft aktiv. Nun hat der Reifenhersteller sein Programm im Segment „Fernverkehr“ erweitert und das Antriebsachs-Profil Recamic Line D eingeführt.