Mini-Racing-Team: Mit neuen Rädern zur Titelverteidigung

Montag, 6 Juli, 2020 - 10:45
Zur neuen Saison werden die Fahrzeuge des Mini-Racing-Teams mit der Autec ClubRacing-Felge ausgestattet. Bildquelle: Autec.

Seit dem Jahr 2016 kooperiert das Mini-Racing-Team um Fahrer Dirk Lauth mit Felgenhersteller Autec. Seitdem waren die Fahrzeuge von Lauth stets mit der Wizard-Felge von Autec ausgerüstet. In der neuen Saison der National Endurance Series 500 - DMV NES500 setzt das Team nun jedoch auf neue Räder.

Auf Wizard-Felgen fuhr Dirk Lauth 2016 zur Deutschen Meisterschaft beim Deutschen Tourenwagen Cup - DTC/ADAC ProCar und im vergangenen Jahr zur Meisterschaft in der National Endurance Series 500 - DMV NES500. Die Titelverteidigung in dieser Serie geht er nun auf der neuen Felge Autec ClubRacing an. Sie soll noch leichter als das Vorgängermodell sein und dem Mini-Racing-Team trotz des aufgrund der Corona-Pandemie verkürzten Rennkalenders zur erneuten Meisterschaft verhelfen. Um die Felge im realen Rennbetrieb auf „Herz und Nieren“ zu prüfen, schickt das Team noch ein zweites mit der Felge ausgestattetes Fahrzeug ins Rennen. Die 3-Stunden-Rennen der NES500-Saison 2020 finden auf dem Eurospeedway-Lausitzring (10./11. Juli), dem Sachsenring (25./26. Juli) und final auf dem Nürburgring (16./17. Oktober) statt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für die Teilnahme an der Baltic Sea Circle 2020 hatte Yokohama das Team Zitrami Racing bereits mit neuen GEOLANDAR A/T G015 in 31x10 R15 ausgestattet.

    Für die Teilnahme an der Baltic Sea Circle 2020 hatte Yokohama das Team Zitrami Racing bereits mit neuen GEOLANDAR A/T G015 in 31x10 R15 ausgestattet. Die Charity-Rallye Baltic Sea Circle fällt 2020 Corona-bedingt nun aber aus.

  • Wurde speziell für den nordeuropäischen Markt entwickelt: der Scandinavia HS3 ED. Bildquelle: Conti.

    Nachdem Continental vor kurzem bereits die Einführung eines neuen Antriebsachsreifens für Lkw und Busse bekannt gegeben hat, folgt nun auch ein neuer Lenkachsreifen. Der Scandinavia HS3 ED ist für den Gütertransport bei winterlichen Bedingungen ausgelegt und soll wie sein Pendant vornehmlich in Skandinavien zum Einsatz kommen.

  • Der RC700 Plus wurde für den gemischten EInsatz konzipiert. Bildquelle: Petlas.

    Der türkische Reifenhersteller Petlas hat ab sofort einen neuen Lkw-Reifen für den gemischten Einsatz im Sortiment. Der RC700 Plus soll eine hohe Kilometerleistung sowie eine gute Kraftstoffeffizienz zu seinen Stärken zählen. Das Modell ist der Nachfolger des RC700 und zunächst in der Größe 295 80R 22.5 erhältlich.

  • Benjamin Hübner ist neuer Product Line Manager Landwirtschaft bei Continental CST. Bildquelle: Continental.

    Continental hat die Stelle des Product Line Managers Landwirtschaftsreifen im Bereich Commercial Specialty Tires neu besetzt. Das Unternehmen hat Benjamin Hübner zum Nachfolger von Thorsten Bublitz ernannt, der bereits im vergangenen Jahr die Position als International Key Account Manager Trade für Commercial Specialty Tires übernommen hat.