Motorrad-Neuheiten von Conti flächendeckend verfügbar

Dienstag, 9 Juni, 2020 - 09:45
Seit der Woche nach Ostern läuft die Zweiradproduktion bei Conti wieder. Bildquelle: Continental.

Die Corona-Pandemie hatte auch der Zweirad-Produktion von Continental in Korbach eine ungewollte Pause beschert. Nachdem das Werk jedoch in der Woche nach Ostern wieder hochfahren konnte, sei die flächendeckende Versorgung des Marktes mit Conti-Motorradreifen gesichert, teilte die Zweiradabteilung des Unternehmens mit.

Durch die Wiederaufnahme der Produktion habe auch der Vertrieb wieder Schwung aufgenommen, heißt es seitens des Reifenherstellers weiter.  Durch flexible Kernteams sei die Belieferung des Handels mit dem kompletten 2020er-Reifenprogramm gewährleistet. „Wir verzeichnen eine steigende Nachfrage nach unseren Produkten und sind in der Lage, die Wünsche unserer Kundschaft zu erfüllen“, versichert Martin Burdorf, Leiter Vertrieb und Marketing Motorradreifen Continental.

Zum Start in Motorrad-Saison 2020 hatte Continental gleich sechs Neuheiten eingeführt; darunter den Straßensportler ContiSportAttack 4, den neu entwickelten Tourensportreifen ContiRoad sowie den TKC 70 Rocks für Fernreisen und das offene Gelände.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Proreta 5 widmet sich dem Erkennen komplexer Verkehrssituationen in Innenstädten; eine der anspruchsvollsten Aufgaben beim automatisierten Fahren. Bildquelle: Continental.

    Gemeinsam mit der TU Darmstadt, der Universität Bremen und der TU Iași (Rumänien) arbeitet Continental an Lösungen für das automatisierte Fahren. Das Proreta 5 genannte Forschungsprojekt widmet sich dabei der Aufgabe des Erkennens komplexer Verkehrssituationen in Innenstädten.

  • Das Quartalsergebnis von Continental wurde durch die Folgen der Corona-Pandemie erheblich beeinträchtigt. Bildquelle: Continental.

    Die Continental AG hat heute ihr vorläufiges Finanzergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020 veröffentlicht. Obwohl die Zahlen über den aktuellen Analystenschätzungen liegen, musste das Hannoveraner Unternehmen deutliche Verluste hinnehmen.Der Bereich Rubber Technologies kam trotz eines um rund ein Drittel geringeren Umsatzes vergleichsweise glimpflich davon.

  • Kommt nun erst 2021 in den Markt: der WinterContact TS 870 von Continental. Bildquelle: Willrich.

    Entgegen der ursprünglichen Planung wird Continental seinen neuen WinterContact TS 870 doch nicht in diesem Jahr in den Markt bringen. Stattdessen sei die Markteinführung nun für 2021 geplant, heißt es seitens des Unternehmens. Grund für die Verschiebung sind offenbar die Auswirkungen des Coronavirus.

  • Im Zuge ihrer strukturellen Transformation 2019 – 2029 schließt die Continental AG ihre Standorte in Rubí (Spanien) und Nogales (Mexiko). Bildquelle: Conti.

    Die Continental AG treibt ihr Strukturprogramm „Transformation 2019 – 2029“ weiter voran. Im Zuge dessen hat der Aufsichtsrat des Unternehmens dem Beschluss des Vorstandes zugestimmt, die Standorte Rubí (Spanien) und Nogales (Mexiko) zu schließen.