Motorradreifentest: „Kaufempfehlung“ für Conti und Bridgestone

Dienstag, 21 Juli, 2020 - 13:45
Der Battlax Hypersport S22 setzt sich gemeinsam mit dem Conti SportAttack 4 an die Spitze. Bildquelle: Bridgestone.

Das österreichische Motorradmagazin hat in seiner aktuellen Ausgabe (06/20) einen Reifentest mit insgesamt sieben Profilen veröffentlicht. Eine „Kaufempfehlung“ erhalten dabei der Conti SportAttack 4 und Bridgestones Battlax Hypersport S22.

Der Conti-Reifen holt dabei nach Punkten den Gesamtsieg, weil er – so das Test-Urteil – „sofort nach dem Losfahren einen sensationellen Grip bringt“ und „auch bei niedrigeren Temperaturen erstklassig“ funktioniert. Nach Meinung der Redakteure ist aber auch der Bridgestone-Vertreter „allererste Ware“, bietet er doch „im Extrembereich den besten Grip“.

Die weiteren Testkandidaten – in alphabetischer Reihenfolge, da das Motorradmagazin bewusst drauf verzichtet, ein Gesamtranking zu erstellen – waren der Avon 3D Ultra Evo („solider Supersportreifen ohne Schnitzer“), der Dunlop Sportsmart MK3 („sehr hohes Vertrauen im Grenzbereich“), der Metzeler Sportec M9 RR („Handling bei trockenem Asphalt erstklassig“), der Michelin Power 5 („exzellentes Handling; auffallend leicht“) und der Pirelli Diablo Rosso III („volle Punktzahl für das Handling“). Getestet wurde die Dimension 120/70-17 und 180/55-17, wobei die Reifen auf einer KTM 790 Duke montiert waren.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der PremiumContact 6 wurde im Jahr 2016 vorgestellt.

    Der PremiumContact 6 fährt einen weiteren Testsieg für die Reifenmarke Continental ein: Platz 1 im Sommerreifentest in der Größe 205/55 R16 von Tyre Reviews.

  • Im Zuge ihrer strukturellen Transformation 2019 – 2029 schließt die Continental AG ihre Standorte in Rubí (Spanien) und Nogales (Mexiko). Bildquelle: Conti.

    Die Continental AG treibt ihr Strukturprogramm „Transformation 2019 – 2029“ weiter voran. Im Zuge dessen hat der Aufsichtsrat des Unternehmens dem Beschluss des Vorstandes zugestimmt, die Standorte Rubí (Spanien) und Nogales (Mexiko) zu schließen.

  • Verantwortet das Pkw- und Lkw-Reifenersatzgeschäft in Europa, Nahost und Afrika: Philipp von Hirschheydt.

    Continental stellt das Pkw- und Lkw-Reifenersatzgeschäft in Europa, Nahost und Afrika neu auf. Die Führung übernimmt Philipp von Hirschheydt, zuvor Leiter des Pkw-Reifenersatzgeschäfts in der EMEA-Region.

  • Der neue Scandinavia Extreme HD3 ist hauptsächlich für den Einsatz in den harten Wintern Schwedens, Norwegens und Finnlands vorgesehen. Bildquelle: Conti.

    Für den Gütertransport und für Reisebusse in Regionen mit extremen Winterbedingungen bringt Continental eine neue Bereifungs-Option auf den Markt. Der Scandinavia Extreme HD3 empfehle sich laut Unternehmensangaben besonders für Lkw mit nur einer Antriebsachse. Zum Einsatz kommen soll der neue Reifen hauptsächlich in Schweden, Norwegen und Finnland.