VT- und VX-Tractor im Einsatz bei Neises

Donnerstag, 19 November, 2020 - 11:15
Thomas Neises von der Gebr. Neises GbR erklärt, welche Eigenschaften er an Bridgestone-Reifen schätzt.

Die Gebr. Neises GbR setzt auf Bridgestone VT- und VX-Tractor-Reifen. „Unsere landwirtschaftlichen Dienstleistungen reichen von Lohndrusch, Silagebergung oder Pflanzenschutz im nahen Umkreis bis hin zu Erd- und Schottertransporten, bei denen wir teilweise bis zu 60 Kilometer rund um unseren Standort zurücklegen müssen“, beschreibt Geschäftsführer Thomas Neises. Das Anforderungsprofil lautet: Standzeit, Laufleistung und Selbstreinigung bei Transportarbeiten - laut Neises überzeugen die Bridgestone-Gummis im täglichen Einsatz. 

„Der VX-Tractor bietet sowohl beim Einsatz auf dem Feld, der Straße, Grünland oder beim Transport zuverlässige Leistung. Durch seine Flexibilität bei hoher Tragfähigkeit erfüllt er somit höchste Ansprüche der Landwirte. Das große Stollenvolumen des VX-Tractor bietet in erster Linie eine hohe Laufleistung und herausragende Traktion – durch optimale Verzahnung von Stollen und Boden mit großer bodenschonender Aufstandsfläche“, wirbt Christoph Frost, Director Commercial Products Bridgestone Central Europe. Der VT-Tractor komplettiere das Segment, ermögliche eine geringe Bodenverdichtung bei großer Bodenaufstandsfläche und Traktion bei gleichzeitig geringem Kraftstoffverbrauch.

Bei der Konstruktion des VX-Tractor setzte Bridgestone auf das evolvente Stollendesign (Geometrie Zahnrad). Die Verantwortlichen versprechen eine höhere thermische Belastbarkeit. Die Gummimischung des VX-Tractor verlängere dabei zudem die Lebensdauer des Reifens. Ein Aspekt, auf den auch Thomas Neises sein Augenmerk legt: „Unsere Schlepper laufen rund 1.200 bis 1.500 Stunden pro Jahr – daher sind wir froh, mit Bridgestone einen verlässlichen Partner mit langlebigen Premiumprodukten an unserer Seite zu haben.“ Betreut wird das Unternehmen seit vielen Jahren von der Reifenzentrale Becker.

Lesen Sie ein Landwirtschafts-Spezial in der Januar-Ausgabe. 

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die bei der Extreme E-Serie verwendeten Reifen verfügen über die das Überwachungssystem ContiConnect. Bildquelle: Continental.

    Ab März 2021 wird die neue Offroad-Rennserie Extreme E den professionellen Motorsport mit Elektro-SUVs in die entlegensten Winkel der Erde bringen. Da bei der herausfordernden Streckenführung und den unterschiedlichen klimatischen Bedingungen die Reifen besonders im Fokus stehen, rüstet Gründungspartner Continental die Profile mit der Reifenmanagementlösung ContiConnect aus.

  • Hankook hat Matthias Malmedie für eine Social-Media-Kampagne engagiert.

    Hankook hat Matthias Malmedie für eine Social-Media-Kampagne engagiert. Auf Facebook, Instagram und YouTube wird der Automotive-Influencer als Werbegesicht der koreanischen Marke auftreten. In mehreren Clips soll er Fahrgäste als Taxifahrer überraschen. Mit einem von Hankook bereiften BMW M5 Taxi "entführt" er die Gäste auf eine Teststrecke.

  • Berlin Tires-Kunden können ab sofort spezielle Öko-Reifentüten nutzen. Bildquelle: Berlin Tires.

    Die Berlin Tires Europa GmbH setzt ab sofort auf spezielle Öko-Reifentüten, die Kunden des Reifenherstellers in ihrem B2C-Geschäft nutzen können. Laut Unternehmensangaben sind die Tüten zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

  • Das Unternehmen Imerys setzt bei seinen Kippern auf BKT-Bereifung. Bildquelle: BKT.

    Die weltweit tätige Imerys-Gruppe hat sich eine führende Position in der Gewinnung und Lieferung von Spezialmaterialien für die Industrie erarbeitet. Für seine Maschinen, die an schwer zugänglichen Orten eingesetzt werden, ist das Unternehmen auf besonders robuste Reifen angewiesen – und hat diese unter anderem beim indischen Hersteller BKT gefunden.