Neue Funktionalitäten rund um das Reifenlabel in BSS.tire

Mittwoch, 4 Juli, 2012 - 10:45

Die 1. November 2012 in Kraft tretende Europäische Reifen-Kennzeichnungs-Verordnung erfordert von Industrie, Reifenhandel und Softwareherstellern einige Anstrengungen. Letztere müssen besonders dafür sorgen, dass die geforderten Informationen zu Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und externem Rollgeräusch von Reifen fristgerecht in den Applikationen der Kunden abbildet werden. Für die auf Microsoft Dynamics NAV basierende Branchenlösung BSS.tire haben der Softwarehersteller Begusch und die KUMAVision AG eine Erweiterung entwickelt, die zahlreiche neue Funktionen zum Umgang mit dem Reifenlabel bereitstellt. In der Matchcode-Suche können etwa ab sofort neben Preis und anderen Informationen jetzt auch alle relevanten Label-Daten selektiert werden.

„Die Erweiterung erfüllt nicht nur die gesetzlichen Anforderungen, sondern liefert auch einen Mehrwert für unsere Kunden. Händler können durch die zusätzlich bereitgestellten Informationen ihre Beratungskompetenz weiter ausbauen und zusätzliche Umsätze generieren. So bieten etwa positive Labelmerkmale starke Argumente für den Verkauf höherpreisiger A-Reifen“, erklärt Frank Heim, Key Account Manager für den Reifenhandel bei der KUMAVision AG. Die Label-Informationen können automatisch in Preislisten, Angebote und Verkaufsbelege übernommen werden. Der Hof-Kunde erhält so durch das Reifenlabel bereits im Vorfeld eine wertvolle Orientierungshilfe. Reifenhändler können heute aus einem Sortiment von tausenden Reifen für alle Anforderungen auswählen. Besonders Augenmerkt kam daher nach Aussage der Verantwortlichen dem unkomplizierten Import der neuen Label-Daten zu. Ob als Tabelle im CSV-Format oder via Tire Item Import: Der Datenimport in BSS.tire erfolgt stets automatisch und stellt die Label-Daten umgehend systemweit zur Verfügung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die ER85 Evo ist das Nachfolgemodell der ER85. Bildquelle: CEMB.

    Mit der Auswuchtmaschine ER85 Evo hat CEMB seinen aktuellsten Sortiments-Neuzugang präsentiert. Bei der ER85 Evo handelt es sich um eine überabeitete Version der Hightech-Auswuchtmaschine ER85. Dank eines Hubmatch-Programms soll die ER85 Evo wesentlich leistungsfähiger und effizienter als ihr Vorgängermodell sein.

  • Neustes Ergebnis der Arbeit von Lorinser Classic: ein Expeditions-Wohnmobil aus Basis eines Puch 230 GE. Bildquelle: Lorinser.

    Dass bei Lorinser Classic Puch G aus Schweizer Armeebeständen verkauft und umgerüstet werden, ist soweit bekannt. Neu ist jedoch die Idee, auf Basis eines 230 GE mit Hardtop ein Expeditions-Wohnmobil zu bauen. Neben verschiedenen Neuerungen an der Karosserie sowie im Inneren des Fahrzeugs bekam der Puch G auch neue Räder und Reifen verpasst. Das Lorinser-Team montierte Stahlfelgen vom Typ Dakar dark von DOTZ, die mit Reifen von BF Goodrich bezogen sind.

  • Der Grabber AT3 wird nun mit neuer Laufflächenmischung ausgeliefert.

    General Tire bestückt das Modell Grabber AT3 mit einer neuen Laufflächenmischung. Diese soll neben einer gesteigerten Schnittfestigkeit auch eine bessere Leistung auf nasser Straße ermöglichen. Laut Hersteller verbessert sich beim Grabber AT3 die EU-Labeleinstufung bei den Nassbremswegen auf „C“. Gleichzeitig werden zwei neue Dimensionen für Felgen mit 21 und 22 Zoll Durchmesser eingeführt, für das nächste Jahr kündigen die Verantwortlichen weitere Größen an.

  • Die RS12-Felge ist Teil des Veredelungspakets das Sportservice Lorinser für die Mercedes V-Klasse anbietet. Bildquelle: Lorinser.

    Neben Veredelungen für Coupés, Cabrios, Limousinen und SUVs hat Sportservice Lorinser auch Produkte für die aktuelle V-Klasse (Vito) im Programm. Die Waiblinger steigern das Potenzial der Mercedes-Modelle durch ein neues PowerModul sowie den Einsatz von Leichtmetallrädern des Typs RS12 in 19 oder 20 Zoll.