Neue Schrader-Website

Dienstag, 26 Mai, 2020 - 09:45
Schrader stellt eine neue Webseite und überarbeitete Funktionen vor.

Schrader gibt die Änderung der Internetadresse von SchraderSensors.com auf SchraderTPMS.com bekannt. Die Marke berichtet zudem von erweiterten Funktionalitäten.

„Die neue Internetadresse zeigt unser Fachwissen im Bereich RDKS und unseren Fokus deutlich besser und macht es leichter, uns zu finden“, sagt Mariam Lochochshvili, Managerin für Marketingkommunikation bei Schrader. Neben einigen Layout- und Navigationsänderungen, die dazu dienen, die Benutzerhandhabung zu verbessern, hat Schrader seine Fahrzeugsuche auf Hersteller- und Typschlüsselnummern (HSN/ TSN) erweitert und bietet Zugang zu Motorrad- und LKW-Datenbanken.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifenhersteller BKT hat seinen Internet-Auftritt überarbeitet. Bildquelle: BKT.

    Reifenhersteller BKT hat seine Internet-Präsenz überarbeitet und sie eigenen Angaben zufolge deutlich nutzerfreundlicher gestaltet. Dank einer neuen grafischen Schnittstelle sowie zahlreicher Bilder und Videos soll der Besuch der Website für Kunden und Handelspartner noch attraktiver werden.

  • Die Protrack GmbH hat eine Anwendungsliste mit aktuell verfügbaren Rad-Fahrzeug-Kombinationen veröffentlicht. Bildquelle: Protrack.

    Die in Gräfendorf ansässige Protrack GmbH hat zum Start der Sommerreifensaison eine neue Anwendungsliste veröffentlicht. Basierend auf Daten des Kraftfahrtbundesamtes findet sich darin eine Übersicht über zahlreiche aktuell verfügbare Rad-Fahrzeug-Kombinationen.

  • Die ER85 Evo ist das Nachfolgemodell der ER85. Bildquelle: CEMB.

    Mit der Auswuchtmaschine ER85 Evo hat CEMB seinen aktuellsten Sortiments-Neuzugang präsentiert. Bei der ER85 Evo handelt es sich um eine überabeitete Version der Hightech-Auswuchtmaschine ER85. Dank eines Hubmatch-Programms soll die ER85 Evo wesentlich leistungsfähiger und effizienter als ihr Vorgängermodell sein.

  • Neustes Ergebnis der Arbeit von Lorinser Classic: ein Expeditions-Wohnmobil aus Basis eines Puch 230 GE. Bildquelle: Lorinser.

    Dass bei Lorinser Classic Puch G aus Schweizer Armeebeständen verkauft und umgerüstet werden, ist soweit bekannt. Neu ist jedoch die Idee, auf Basis eines 230 GE mit Hardtop ein Expeditions-Wohnmobil zu bauen. Neben verschiedenen Neuerungen an der Karosserie sowie im Inneren des Fahrzeugs bekam der Puch G auch neue Räder und Reifen verpasst. Das Lorinser-Team montierte Stahlfelgen vom Typ Dakar dark von DOTZ, die mit Reifen von BF Goodrich bezogen sind.