Neuer Trailerreifen Omnitrac T von Goodyear

Mittwoch, 20 Mai, 2020 - 10:30
Der Anhängerreifen Omnitrac T komplettiert die Omnitrac-Reifenserie von Goodyear. Bildquelle: Goodyear.

Reifenhersteller Goodyear komplettiert seine Omnitrac-Reifenserie mit dem Trailerreifen Omnitrac T. Wie alle Omnitrac-Reifen soll sich auch der neue Anhängerreifen für den gemischten Einsatz eignen. Der neue Pneu weist das 3PMSF-Symbol auf und soll besonders robust und laufleistungsstark sein.

Da auch alle anderen Vertreter der Omnitrac-Serie über die Schneeflockenmarkierung verfügen, lässt sich so der ganze Zug mit Reifen ausstatten, die die strengsten gesetzlichen Anforderungen an Winterreifen erfüllen. In Deutschland könnten Flottenmanager zudem von der De-minimis-Förderung für Trailer-Reifen mit dem entsprechenden Reifenlabel (Schneeflockensymbol) profitieren, heißt es seitens des Reifenherstellers weiter.

Die Reifen haben eine breite Lauffläche und bieten laut Unternehmensangaben ein gleichmäßiges Abriebbild gepaart mit einer guten Bremsleistung und Nasshaftung. Zudem sollen sie verletzungsresistent und besonders widerstandsfähig gegen Risse und Ausbrüche sein. Durch eine sehr haltbare Karkasse werde wiederum die Laufleistung des Reifens erhöht und seine Runderneuerungsfähigkeit verbessert. Den neuen Omnitrac T gibt es ab sofort in der Größe 385/65R22.5 HL mit einem Lastindex von 164.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Zeigt sich zuversichtlich, dass der neue President Consumer Europe, Hakan Bayman, Goodyear-Kunden einen "Mehrwert" beschert: Chris Delaney, Präsident Goodyear EMEA. Bildquelle: Goodyear.

    Die Goodyear Tire & Rubber Company hat heute die Benennung einer neuen Führungskraft in der EMEA-Region bekannt gegeben: Mit Wirkung zum 1. Juli wird Hakan Bayman neuer Präsident des Pkw-Reifengeschäfts in Europa. Bayman wird seine Arbeit am Goodyear-Standort in Brüssel aufnehmen und direkt an Chris Delaney, Präsident Goodyear EMEA, berichten.

  • Der Goodyear „Fleetcheck“ ist eine Checkliste, die aufzeigen soll, welche Kontrollen vor der Wiederinbetriebnahme eines Fahrzeugs durchzuführen sind.

    Für Kunden, die ihre Flottenaktivität aufgrund des Lockdowns vorübergehend einschränken oder einstellen mussten, stellt Goodyear ein Hilfsmittel zur Verfügung: Der Goodyear „Fleetcheck“ ist eine Checkliste, die aufzeigen soll, welche Kontrollen vor der Wiederinbetriebnahme eines Fahrzeugs durchzuführen sind.

  • Ab sofort auf der Autec-Homepage zu finden: der neue Räder-Konfigurator. Bildquelle: Autec.

    Die Autec GmbH & Co. KG bietet auf ihrer Homepage einen neuen Service an. Ab sofort steht Besuchern der Seite ein neuer Räder-Konfigurator zur Verfügung, mit dem sich schnell und unkompliziert passende Räder für das eigene Fahrzeug finden lassen sollen. Dank des Responsive Designs eigne sich das neue Tool auch gut für den Zugriff über mobile Endgeräte.

  • Unweit des Goodyear-Hauptsitzes in Akron/Ohio befindet sich auch der Sitz von Lordstown Motors. Bildquelle: Goodyear.

    Die Goodyear Tire & Rubber Company hat eine strategische Partnerschaft mit dem ebenfalls in Ohio/USA ansässigen Unternehmen Lordstown Motors vereinbart. Die beiden Partner wollen künftig bei der Reifenentwicklung zusammenarbeiten und neue Möglichkeiten des Reifen-Monitorings ausloten.