Nokian: Beitrag zur „Rettung des Winters“

Dienstag, 19 Mai, 2020 - 09:45
Nokian Tyres will mit ehrgeizigen Emissions-Reduktionszielen zu einer Begrenzung der Klimaerwärmung beitragen. Bildquelle: Nokian.

Der finnische Reifenehrsteller Nokian hat sich eigenen Angaben zufolge besonders ehrgeizige Ziele bei der Reduktion von Treibhausgasen gesteckt. Durch die Erreichung der gesetzten Ziele will Nokian seinen Beitrag dazu leisten, die Klimaerwärmung auf maximal 1,5° Celsius zu begrenzen.

Bis 2030 will Nokian 40 Prozent weniger Treibhausgase pro Tonne Reifen ausstoßen als noch im Jahr 2015. Somit sollen die direkten Emissionen sowie die indirekten Emissionen, welche durch die verwendete Energieform entstehen, reduziert werden. In einem weiteren Schritt sollen dann die Treibhausgase die durch gekaufte Waren und Dienstleistungen, durch vor- und nachgelagerten Transport und durch verkaufte Produkte entstehen, reduziert werden. Für diese Absichten, hat der Reifenhersteller nun eine positive Bewertung der Initiative Science Based Targets (SBTi) erhalten. Im Rahmen dieser Initiative bewerten Organisationen wie der Global Compact der Vereinten Nationen und der World Wide Fund for Nature (WWF) das Engagement von Unternehmen, ihre Treibhausgase zu reduzieren.

„Wir haben bereits einen praktisch schneefreien Winter in Südfinnland erlebt und sind entschlossen, unseren Teil dazu beizutragen, den Winter für künftige Generationen zu retten. In den letzten sechs Jahren haben wir unsere Treibhausgasemissionen bereits um 44 Prozent reduziert und wir arbeiten weiter daran, diese noch weiter zu reduzieren“, so Hille Korhonen, Präsident und CEO von Nokian Tyres.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Verwaltungsrat von Nokian Tyres hat Jukka Moisio mit Wirkung vom 27. Mai 2020 zum Präsidenten und CEO von Nokian Tyres plc ernannt.

    Der Verwaltungsrat von Nokian Tyres hat Jukka Moisio mit Wirkung vom 27. Mai 2020 zum Präsidenten und CEO von Nokian Tyres plc ernannt. Hille Korhonen tritt zurück, nachdem sie das Unternehmen drei Jahre lang als Präsident und CEO und davor als Vorstandsmitglied geleitet hat.

  • Nokian plant, alle 1.630 Mitarbeiter in Finnland vorübergehend zu entlassen.

    Die Verhandlungen über die Zusammenarbeit der Beschäftigten bei Nokian Tyres plc, Nokian Heavy Tyres Ltd, Vianor Holding Oy und Vianor Oy, die das gesamte in Finnland ansässige Personal betreffen, sind laut Unternehmensangaben abgeschlossen. Infolgedessen sei geplant, alle 1.630 Mitarbeiter vorübergehend zu entlassen.

  • Nokian Tyres gibt sein Franchisekonzept Vianor in Deutschland auf.

    Nokian Tyres gibt sein Franchisekonzept Vianor in Deutschland auf. Die Partnerbetriebe sollen hierzulande als "Nokian Authorized Dealers" im Markt arbeiten.

  • Nokian Tyres hat umfangreiche Maßnahmen beschlossen, um der Ausbreitung von COVID-19 zu begegnen. Bildquelle: Nokian.

    Die Situation rund um COVID-19 stellt das gesellschaftliche wie auch das geschäftliche Leben vor ungeahnte Herausforderungen. Unternehmen müssen dabei einen besonderen Spagat leisten zwischen der Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden – die oberste Priorität genießen – und einer zugleich soweit wie möglichen Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. Als Reaktion auf die Pandemie hat Nokian Tyres nun verschiedene Maßnahmen getroffen.