Nokian stellt Snowproof P vor

Mittwoch, 11 März, 2020 - 14:30
Kernmerkmale des „Alpine Performance“-Konzepts ein optimiertes Laufflächenprofil, kombiniert mit einer speziell zugeschnittenen, dichten Lamellierung und einer neuen Gummimischung.

Nokian Tyres  führt mit dem Snowproof P einen neuen UHP-Reifen für den mitteleuropäischen Winter ein. Die Finnen haben das Profil auf Basis des neuen „Alpine Performance“-Konzept entwickelt. Ziele waren vornehmlich kürzere Bremswegen und verbesserte Sicherheitseigenschaften bei Kurvenfahrten.

„Sicherheit und ausgewogene Fahreigenschaften sind die Grundlage unserer Entwicklungsphilosophie. Es ist unsere Mission, Autoreisen an jedem Tag im Winter sicher und vorhersehbar zu gestalten. Bei der Entwicklung unseres neuen Ultra-High-Performance Winterproduktes lag das Augenmerk besonders auf der Verbesserung der Grip-Eigenschaften auf schneebedeckter und nasser Fahrbahn“, erläutert Entwicklungsleiter Mark Rantonen.

Mit Einführung des neuen UHP-Winterreifens erweitert Nokian Tyres seine Winterreifenauswahl für den mitteleuropäischen Markt. Der Nokian Snowproof P wird in den Geschwindigkeitskategorien H (210 km/h), V (240 km/h) und W (270 km/h) und mit einer Größenauswahl von 55 Produkten (17 bis 21 Zoll) angeboten. Erhältlich ist der neue Nokian Snowproof P ab Herbst 2020.

Lesen Sie Details in der April-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nokian Tyres hat umfangreiche Maßnahmen beschlossen, um der Ausbreitung von COVID-19 zu begegnen. Bildquelle: Nokian.

    Die Situation rund um COVID-19 stellt das gesellschaftliche wie auch das geschäftliche Leben vor ungeahnte Herausforderungen. Unternehmen müssen dabei einen besonderen Spagat leisten zwischen der Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden – die oberste Priorität genießen – und einer zugleich soweit wie möglichen Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. Als Reaktion auf die Pandemie hat Nokian Tyres nun verschiedene Maßnahmen getroffen.

  • Sieht neben dem Corona-Virus auch im milden Winter einen Grund für den Umsatzrückgang von Nokian Tyres: Hille Korhonen, Präsidentin und CEO von Nokian. Bildquelle: Nokian.

    In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2020 hat der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres eigenen Angaben zufolge einen Nettoumsatz von 279,8 Mio. EUR erzielt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (340,3 Mio. EUR) bedeutet dies ein Minus von 16,5 Prozent. Für den Umsatz-Rückgang sieht Hille Korhonen, Präsidentin und CEO von Nokian Tyres, drei wesentliche Ursachen.

  • Nokian Tyres will mit ehrgeizigen Emissions-Reduktionszielen zu einer Begrenzung der Klimaerwärmung beitragen. Bildquelle: Nokian.

    Der finnische Reifenehrsteller Nokian hat sich eigenen Angaben zufolge besonders ehrgeizige Ziele bei der Reduktion von Treibhausgasen gesteckt. Durch die Erreichung der gesetzten Ziele will Nokian seinen Beitrag dazu leisten, die Klimaerwärmung auf maximal 1,5° Celsius zu begrenzen.

  • Nokian plant, alle 1.630 Mitarbeiter in Finnland vorübergehend zu entlassen.

    Die Verhandlungen über die Zusammenarbeit der Beschäftigten bei Nokian Tyres plc, Nokian Heavy Tyres Ltd, Vianor Holding Oy und Vianor Oy, die das gesamte in Finnland ansässige Personal betreffen, sind laut Unternehmensangaben abgeschlossen. Infolgedessen sei geplant, alle 1.630 Mitarbeiter vorübergehend zu entlassen.