Auch Online-Kunden suchen direkten Kontakt zum Reifenhändler

Montag, 10 August, 2020 - 10:45
Research tools präsentiert die 'Studie Reifenmarkt-Zielgruppe Online-Kunden 2020'.

Laut den Marktforschern von research tools sind Onlinekunden weniger markentreu, der direkte Kontakt zum Reifenhändler vor Ort ist der Zielgruppe dennoch "überraschend wichtig".

Die ‚Studie Reifenmarkt-Zielgruppe Online-Kunden 2020‘ identifiziert unter anderem erwartungsgemäß einen Überhang an Männern. Research tools hebt insgesamt hervor, dass sich die Zielgruppe in ihrem Kundenverhalten deutlich von der Gesamtheit der Reifenkäufer unterscheidet: Online-Kunden seien weitaus weniger markentreu als die Vergleichsgruppe. Bei einem Ersatzkauf in derselben Produktkategorie nehmen Online-Kunden nach Angaben der Analysten deutlich häufiger einen Markenwechsel vor als die Gesamtheit der Reifenkäufer. "Bedenken beim Reifenkauf empfinden nur wenige. Fünf von sechs Online-Kunden haben keinerlei Bedenken beim Reifenkauf. Unter den restlichen 17 Prozent spielen Sicherheit und Qualität der gekauften Reifen eine deutlich geringere Rolle als bei den Reifenkäufern insgesamt", heißt es in einer Mitteilung.

Zu den beliebtesten Internetseiten der Zielgruppe zählen offenbar Nachrichtenseiten. Trotz der Internetaffinität verzeichnen Online-Reifenkäufer laut research tools in mehreren Offline-Mediengattungen überdurchschnittliche Akzeptanzwerte wie beispielsweise bei Tageszeitungen oder Zeitschriften. Zugleich stünden sie In-App- und Social Media-Werbung kritischer gegenüber als die Gesamtbevölkerung. Wenngleich der Reifenkauf im Internet erfolge, sei der Zielgruppe der persönliche Kontakt wichtig. Bei über der Hälfte der Befragten habe der letzte Kontakt zu einem Reifenhändler auf einer direkten, persönlichen Ebene stattgefunden. Etwa jeder Sechste hätte per Mail kommuniziert, 15 Prozent hätten telefoniert.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für das Traingsportal von Toyo können sich jetzt auch Händler anmelden, die bisher nicht bei Toyo gelistet waren. Bildquelle: Toyo Tires.

    Seit einem knappen Monat bietet Toyo Tires ein Online-Trainingsportal an, indem Händler ihr die Produkte des Herstellers kennenlernen können. „Wir hatten seit dem Start im Mai eine wirklich gute Resonanz auf das Online Training“, berichtet Mike Rignall, Marketing Manager Europe bei Toyo Tires. Nun soll das Angebot ausgeweitet werden und auch Händlern, die bisher nicht bei Toyo gelistet waren, zur Verfügung stehen.

  • Die gezielte Suche via Teilenummer ist ein wesentlicher Bestandteil der überarbeiteten Funktionen von Tyre24. Bildquelle: Saitow AG.

    Die Online-Plattform Tyre24 hat ihre Suchfunktion für Kfz-Ersatzteile eigenen Angaben zufolge überarbeitet und damit an die Anforderungen von Werkstätten angepasst. Neben der verbesserten Such-Performance sollen insbesondere die neuen Kategoriebilder für mehr Übersichtlichkeit sorgen.

  • Autoreifenonline.de erweitert die digitale Toolbox.

    Kfz-Betriebe erkennen die Bedeutung einer direkten Zielgruppenansprache und verstärken ihr Online-Marketing. Mit Blick auf die wachsende Bedeutung von Social Media bietet Autoreifenonline.de Unterstützung in Form einer neuen Erweiterung in seiner „Digitalen Toolbox für Händler“.

  • Mit "cerium grey" hat die Ronal Group ab sofort eine dritte Lackierungs-Option für die R65-Felge im Programm. Bildquelle: Ronal.

    Die Ronal Group erweitert das Angebotsspektrum ihres R65-Rades. Die klassische Doppelspeichenfelge ist zusätzlich zu den bisher verfügbaren Oberflächen „silber“ und „jetblack-matt“ ab sofort auch in der neuen Variante „cerium grey“ erhältlich. Damit reagiert der Räderhersteller eigenen Angaben zufolge auf die Marktnachfrage nach einer weiteren Oberfläche.