Oxigin 25 Oxcross: „Neuinterpretation des Kreuzspeichen-Designs“

Dienstag, 31 März, 2020 - 16:30
Ab sofort erhältlich: die auf der Essen Motor Show 2019 präsentierte Oxigin 25 Oxcross-Felge. Bildquelle: Oxigin.

Das neue Kreuzspeichen-Design Oxigin 25 Oxcross wurde auf der Essen Motor Show 2019 erstmals präsentiert. Nun ist die Felgenneuheit auch bei den Oxigin-Händlern angekommen und somit ab sofort erhältlich.

Nach eigenen Angaben gelang Oxigin mit der neuen Felge eine „avantgardistische Neuinterpretation des Kreuzspeichen-Designs“. Um diese auch optisch ins rechte Licht zu rücken, stehen die Finish-Varianten „black full polish“, „hyper silver polish“ – jeweils mit polierten Speichen-Oberflächen – und „titan spark“ zur Auswahl. Ergänzend dazu offeriert Oxigin weitere Colour Polish-Varianten, um die Oxigin 25 Oxcross zusätzlich zu individualisieren. Die Bandbreite der zur Markteinführung zur Verfügung stehenden Dimensionen reicht von 8,5x19 über 9,0x20 bis hin zu 10,5x20 Zoll, wobei zahlreiche ABE-Freigaben vorliegen.

Lesen Sie ein Felgen-Spezial in der Mai-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Zum Marktstart der Oxigin Oxcross 25 läuft bei Reifen Straub eine spezielle Aktion. Bildquelle: Reifen Straub.

    Der Reifengroßhändler Reifen Straub startet zur Markteinführung des neuen Rades aus dem Hause Oxigin eine spezielle Aktion: Kunden müssten beim Kauf des neuen Oxcross 25-Designs nur drei Räder bezahlen und bekämen das vierte nicht in Rechnung gestellt.

  • MAK nimmt 2020 gleich drei neue Designs spezielle für BMW-Fahrzeuge in sein Sortiment auf. Bildquelle: MAK.

    Der italienische Räderhersteller MAK hat sich für das Jahr 2020 einiges vorgenommen. Das Unternehmen will eine größere Auswahl an Kunden ansprechen und ergänzt daher sein Räderangebot mit gleich elf neuen Designs. Dabei setzt MAK verstärkt auf Felgen, die speziell für eine bestimmte Automarke entwickelt wurden.

  • Der britische Fotograf Tim Walker gestaltete die 45. Ausgabe des Kalenders. © Pirelli Kalender 2018

    Pirelli hat angesichts des derzeitigen Covid-19-Notstands beschlossen, die Produktion des Pirelli Kalenders 2021 einzustellen und dessen Veröffentlichung zu streichen. Im Zusammenhang mit anderen Initiativen, die das Unternehmen bereits ergriffen hat, wird das Projekt "The Cal" 100.000 Euro für den Kampf gegen das Coronavirus sowie dessen Erforschung spenden.

  • Verischerungsrechtlich ist beim Bewegen von Kundenfahrzeugen einiges zu beachten. Bildquelle: vege - stock.adobe.com

    Gerade in Anbetracht der Corona-Pandemie empfehlen einige Werkstattbetriebe ihren Kunden, ihr Fahrzeug selbst auf die Hebebühne zu fahren. Zwar gilt, dass ein Kunde für alle entstandenen Schäden haftet, die er selbst durch Bewegen seines Fahrzeugs verursacht hat. Dennoch rät die Forrest Schleicher Versicherungsmakler & Finanzdienstleister GmbH von dieser Praxis ab.