P Zero Experience am Hockenheimring

Freitag, 18 Oktober, 2019 - 15:15
Am 21. Oktober lädt Pirelli zur P Zero Experience.

Am 21. Oktober lädt Pirelli zur P Zero Experience. Die Veranstaltungsreihe von Pirelli feiert in diesem Jahr Deutschland-Premiere. 

Auch McLaren, einer der renommierten Partner der P Zero Experience, wird dabei sein. Im Rahmen der engen Zusammenarbeit beider Unternehmen entwickelte Pirelli zahlreiche maßgeschneiderte Erstausrüstungsreifen für Modelle des Supersportwagenherstellers. Auf dem Hockenheimring bieten Pirelli und McLaren den Gästen die Möglichkeit, das neue System Pirelli Track Adrenaline in einigen der jüngsten McLaren Modellen wie dem 600 PS starken 600LT zu testen.

„Die P Zero Experience ist seit nunmehr zehn Jahren ein fester Bestandteil der Pirelli Strategie, den Endkunden nicht nur exzellente Produkte zu bieten, sondern auch hochklassige Events“, skizziert Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH, Breuberg, das Motiv der Serie. „Dazu gehört die außergewöhnliche Gelegenheit, den Nervenkitzel auf einer berühmten Rennstrecke zu erleben.“ Nach dem Debüt in Frankreich fand das Happening für PS-Enthusiasten unter anderem in Italien und Dubai statt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die TOP SERVICE TEAM KG stellte den Mitarbeitern der Servicequadrat GmbH & Co. KG Stoffmaksen zur Verfügung. Bildquelle: Servicequadrat.

    Bei der Servicequadrat GmbH & Co. KG hält allmählich wieder die Normalität in den Arbeitsalltag Einzug. Aufgrund einer „sehr stabilen Auftragslage“ sind inzwischen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abrechnungsplattform für Leasing- und Flotten-Unternehmen an ihre Arbeitsplätze in der Zentrale in Dieburg zurückgekehrt. Alle Angestellten tragen dabei jetzt „ein Lächeln im Gesicht“.

  • Unweit des Goodyear-Hauptsitzes in Akron/Ohio befindet sich auch der Sitz von Lordstown Motors. Bildquelle: Goodyear.

    Die Goodyear Tire & Rubber Company hat eine strategische Partnerschaft mit dem ebenfalls in Ohio/USA ansässigen Unternehmen Lordstown Motors vereinbart. Die beiden Partner wollen künftig bei der Reifenentwicklung zusammenarbeiten und neue Möglichkeiten des Reifen-Monitorings ausloten.

  • Seit diesem Jahr Bestandteil des CMS-Portfolios: die C30-Felge in "diamant schwarz". Bildquelle: CMS.

    Das Coronavirus hat in diesem Jahr die Pläne zahlreicher Unternehmen durchkreuzt. Spontaneität und Improvisationstalent waren allerorts gefragt, um einigermaßen unbeschadet durch die Krise zu kommen. Bei Räderhersteller CMS äußerte sich das in der vorgezogenen Einführung seiner C30-Felge, mit der das Unternehmen auf die Corona-Pandemie reagierte.

  • InvMan.de ist eine webbasierte Applikation, die von überall auf der Welt bedient werden kann.

    Wartungsintervalle im Blick behalten, Reparaturen und Instandsetzungen im laufenden Betrieb organisieren und lückenlos dokumentieren: Das Reparaturmanagement ist aufwendig. Fehler können zu kostenintensiven Ausfällen oder im schlimmsten Fall sogar zu der Gefährdung von Menschen führen. Das onlinebasierte Tool InvMan.de soll unterstützen.