Pirelli Breuberg: Wiederaufnahme der Produktion in "eingeschränktem Umfang"

Montag, 4 Mai, 2020 - 13:00
Pirelli meldet die Wiederaufnahme der Produktion am Standort Breuberg.

Pirelli meldet die Wiederaufnahme der Produktion am Standort Breuberg. Diese erfolge zunächst in einem eingeschränkten Maß, um einen sicheren Abstand zwischen den Beschäftigten zu gewährleisten. Zudem reflektiere dies die aktuelle Marktnachfrage.

Seit dem vorübergehenden Aussetzen der Produktion am 20. März aufgrund der Folgen des Corona-Virus entwickelte das Unternehmen detaillierte Pläne und Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass die Beschäftigten unter sichersten Bedingungen wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können. Zu den Maßnahmen gehören laut Unternehmensangaben die Unterrichtung der Beschäftigten über die korrekten persönlichen Hygienemaßnahmen, Kontrollen der Körpertemperatur am Eingang der Fabrik, das Aushändigen von täglich jeweils zwei Schutzausrüstung-Sets an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Desinfektionsmittel-Spender im gesamten Werk, das täglich mehrmalige Reinigen und Desinfizieren der Arbeitsbereiche, gestaffelte Mittagspausen, um Sicherheitsabstände zu gewährleisten sowie Sonderregelungen für Gemeinschaftsbereiche wie Umkleide- und Pausenräume. 

Darüber hinaus will ein Expertenteam der Pirelli Gruppe "Gesundheit - Sicherheit - Umwelt" sicherstellen, dass alle Personen im Werk, einschließlich der Lieferanten und anderer Besucher, die Regeln einhalten. Zugleich stehen die Mitglieder des Teams den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Ansprechpartner für deren Fragen zur Ver-fügung. Ein Werksarzt ist vor Ort.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Produktion einer Prototypen-Serie von 5.000 Einheiten ist bereits gestartet. Bildquelle Michelin

    Gemeinsam mit anderen Unternehmen startet Michelin die Produktion einer wiederverwendbaren Maske OCOV FMP1 oder FMP2. Die neuartige Maske wurde unter der Leitung und Koordination des in Grenoble ansässigen Kollektivs VOC-COV entwickelt.

  • Am gestrigen Montag trat in Mailand erstmals der auf der Hauptversammlung nominierte Pirelli-Vorstand zusammen. Bildquelle: Pirelli.

    Der auf der Hauptversammlung am 18. Juni nominierte Vorstand der Pirelli & C. SpA trat am gestrigen Montag erstmals zu einer Sitzung zusammen. Dabei ernannten die Mitglieder Marco Tronchetti Provera erneut zum Executive Vice Chairman und zum CEO und übertrugen ihm die Befugnisse für das operative Geschäft. Auch der Vorstandsvorsitzende Ning Gaoning wurde im Amt bestätigt.

  • BKT hat die Produktion von Reifen in seinen indischen Werken teilweise wieder aufgenommen.

    BKT hat die Produktion von Reifen in seinen indischen Werken teilweise wieder aufgenommen. In den Produktionsstätten wurden zahlreiche Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten ergriffen.

  • Der Reifenhersteller GRI fährt in seinem Werk in Sri Lanka eine eingeschränkte Produktion unter Einhaltung "maximaler Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen".

    GRI fährt in seinem Werk in Sri Lanka eine eingeschränkte Produktion unter Einhaltung "maximaler Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen". Die Regierung Sri Lankas hatte Präventivmaßnahmen ergriffen, um den Inselstaat zu schützen. Es wurden allerdings Sondergenehmigungen für Exportunternehmen erteilt, die Naturkautschukindustrie der Insel wurde in diesem Zuge als "wesentlich für das Land" erklärt.