PointS-Betrieb Reifen Laudahn geht an Reifen Helm GmbH

Donnerstag, 12 September, 2019 - 15:30
Hans-Peter Laudahn und Stephan Helm, Geschäftsführer der Reifen Helm GmbH, besiegeln die getroffen Vereinbarungen zur Unternehmensübergabe. Bildquelle: Reifen Laudahn.

Zum 01. Oktober 2019 übergibt Hans-Peter-Laudahn seinen Vulkaniseur- und Kfz-Meisterbetrieb an das Hamburger Familienunternehmen Reifen Helm. Der vor 86 Jahren gegründete Reifen Laudahn-Betrieb in Winsen war bisher Teil der PointS-Gruppe.

„Wir sind stolz die Tradition aus handwerklicher Meisterleistung und hervorragendem Kundenservice fortführen zu dürfen. Mit diesem Schritt erweitern wir unser Netzwerk um einen strategisch wichtigen Standort, schaffen Mehrwerte für unsere Kunden und sichern damit langfristig Arbeitsplätze in der Region. Wir freuen uns, dass unser Unternehmen das Vertrauen von Familie Laudahn gefunden hat und sind hoch motiviert an die erfolgreichen Geschäfte von Reifen Laudahn anzuknüpfen“, kommentiert Stephan Helm, Geschäftsführer der Reifen Helm GmbH.

Hans-Peter Laudahn übernahm den Betrieb 1974 von seinem Vater Willy Laudahn und führte ihn jahrzehntelang gemeinsam mit seiner Frau Ingelore. Von 1996 bis 2007 engagierte sich Hans-Peter Laudahn zudem als Obermeister der Landesinnung Niedersachen für Reifentechnik/Vulkaniseur-Handwerk. Darüber hinaus unterstützte das Unternehmen verschiedenste lokale und regionale Veranstaltungen wie etwa Aktionen der Verkehrswacht oder das jährliche Oldtimertreffen.

Mit dem Hamburger Unternehmen Reifen Helm, das bereits in vierter Generation geführt wird, ist nun ein Nachfolger für den Standort in der Lüneburger Straße 114 gefunden. Das Ehepaar Laudahn dankt allen Kunden, Geschäftspartnern, Behörden und Mitarbeitern für die jahrzehntelange Treue und hofft, dass dem Nachfolger das gleiche Vertrauen entgegen gebracht wird.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Tyroo GmbH aus Neuhof ist jetzt im Lkw-Reifen-Geschäft aktiv. Bildquelle: Tyroo GmbH.

    Nachdem die Tyroo GmbH Anfang Juli den regulären Geschäftsbetrieb aufgenommen hat, verkündet der Reifen- und Felgengroßhändler nun den nächsten Schritt. Das in Neuhof ansässige Unternehmen ist ins Lkw-Reifen-Geschäft eingestiegen und hat ab sofort Profile ab 17,5 Zoll im Angebot.

  • Die Tyroo GmbH hat die Gebäude am ehemaligen Reifen Krieg-Standort Neuhof bezogen. Bildquelle: Tyroo GmbH.

    Im Zuge der Pleite der Fintyre Group stand auch für das 2018 von ihr akquirierte Unternehmen Reifen Krieg die insolvenzbedingte Abwicklung an. Unter Führung der ehemaligen Eigentümer des Großhändlers, Tobias Fink und Holger Krieg, schickt sich nun die Tyroo GmbH an, „auf dem Fundament der Reifen Krieg GmbH“ zu einem der führenden Großhändler Deutschlands zu werden.

  • Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v.l.) Alexander Robus (Geschäftsführer Reifen Center Wolf), Alexander Wolf (Inhaber Reifen Center Wolf), Marco Seebach (Teamchef Seebach Fahrzeugtechnik), Paul Kucki (Außendienstmitarbeiter und Rennteam-Betreuer bei Reifen Center Wolf) und Dominik Schütz (Technischer Direktor Rennteam Seebach Fahrzeugtechnik). Bildquelle: Reifen Center Wolf.

    Das Unternehmen Reifen Center Wolf engagiert sich ab sofort im Motorsport. Der Reifengroßhändler aus Nidderau wird das Team von Marco Seebach und der Rennschmiede SFT Seebach Fahrzeugtechnik GmbH unterstützen, das 2019 die Meisterschaft beim Porsche Sports Cup erringen konnte.

  • Seit dem 1. August ist die Wenzel Industrie GmbH Exklusivvermarkter von Maxam-Reifen in der DACH-Region. Bildquelle: Wenzel Industrie.

    Nachdem Maxam und die Interpneu Handelsgesellschaft vor kurzem bekanntgegeben hatten, ihren Exklusivvertrag nicht zu verlängern, steht nun der neue Vermarkter von Maxam-Produkten fest. Mit Wirkung zum 1. August hat die Wenzel Industrie GmbH die die Exklusivvermarktung in der DACH-Region übernommen.