Positives REIFEN 2016 Fazit

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Leitet seit dem 1. April als Head of Sustainability die neue Nachhaltigkeits-Abteilung im Continental-Geschäftsfeld Reifen: Claus Petschick. Bildquelle: Conti.

    Nachhaltiges Wirtschaften ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je, weshalb Unternehmen nach Lösungen suchen, um ihre CO2-Bilanz zu verbessern und ihren Ressourcenverbrauch zu senken. Im Zuge des Strategieprogramms „Vision 2030“ hat das Geschäftsfeld Reifen von Continental nun sämtliche Aktivitäten und Projekte die den Bereich Nachhaltigkeit betreffen in einer neu geschaffenen Abteilung gebündelt. Leiter der Abteilung und damit Head of Sustainability ist Claus Petschick.

  • Reifen Müller bietet seinen MItarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit eines kostenlosen Corona-Selbsttests. Bildquelle: Pixabay

    Aktuelle empfehlen die Gesundheitsminister der Länder dass sich Reiserückkehrer am Flughafen testen lassen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Auszubildende von Reifen-Müller, die aus dem Urlaub zurückkehren, können sich künftig auch am Arbeitsplatz einem freiwilligen Corona-Selbsttest unterziehen.

  • Heuver offeriert neue Größen der Barkley BLF01-Serie.

    Heuver offeriert neue Größen der Barkley BLF01-Serie. Diese Steel Belted–Reifen sind mit einem Richtungsblockprofil ausgestattet. Heuver lockt mit einer Stundengarantie.

  • Seal-Reifen bieten zwar eine höhere Sicherheit, sind dafür aber nicht recycelbar, kritisiert die Initiative ZARE. Bildquelle: spyarm – stock.adobe.com

    Bei kleineren Löchern, wie sie etwa durch einen Nagel entstehen, repariert sich der Reifen von selbst und man kann ohne Druckverlust ganz normal weiterfahren. Genau das sollen sogenannte Seal-Reifen ermöglichen. Derartige Produkte haben jedoch einen ganz entscheidenden Nachteil, auf den die Initiative ZARE nun hinweist.