PXM-Rad von ProLine Wheels mit „sportlichem Auftritt“

Montag, 19 August, 2019 - 13:45
Soll einen sportlichen Auftritt hinlegen: Das PXM-Rad von ProLine Wheels. Bildquelle: ProLine Wheels.

Mit seiner neuen Felge PXM hat Räderhersteller ProLine Wheels ein weiteres Produkt für Fahrzeuge ab der Mittelklasse im Programm. Mit einem dezenten Finish in „matt grey“ oder „matt grey polished“ soll das PXM-Rad einen sportlichen Auftritt hinlegen.

Die geknickten 5-Doppelspeichen der neuen Felge spannen sich vom Mittenbereich mit ausgeprägten Winkeln und Radien bis hin zum Felgenhorn. Besonders in der matt polierten Variante soll der interessante Speichenverlauf perfekt sichtbar werden. Für alle Fahrzeuge ab der Mittelklasse ist das PXM-Rad mit 5-Loch-Anbindung in den Größen 8,0x18, 8,0x19 und 8,5x20 Zoll verfügbar. Für alle genannten Anwendungen ist eine ABE erhältlich.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für das Tesla Model S hat ProLine eine spezielle Ausführung des PXF-Rads im Angebot. Bildquelle: ProLine.

    Das PXF-Rad ist schon seit einigen Jahren fester Bestandteil des Sortiments von ProLine. Für das Tesla Model S hat der Räderhersteller sein Design-Rad nun adaptiert und bietet das PXF in einer speziellen Ausführung inklusive ABE für den amerikanischen Stromer an.

  • ProLine führt das PXK-Rad unter anderem in "matt grey" im Programm. Bildquelle: ProLine.

    Das PXK-Rad von ProLine eignet sich für zahlreiche SUVs und eine ganze Reihe von Fahrzeugen der Oberklasse. So beinhaltet der Verwendungsbereich unter anderem Audi RS5, Audi RS6 Avant, Audi SQ5 und Porsche Macan. ProLine bietet das PXK mit einer 5-Loch-Anbindung in Größen von 18 bis 21 Zoll an.

  • „TM Wheels and Tyres“ ist über eine direkte Schnittstelle zum Katalogsystem des entsprechenden Großhändlers verbunden.

    Der Softwaredienstleister TOPMOTIVE etabliert mit „TM Wheels & Tyres“ ein Modul im Automotive Independent Aftermarket, das Prozesse optimieren und standardisieren soll. Vollintegriert in Katalogsysteme und international ausgerichtet, bietet die Anwendung laut Unternehmensangaben neben einem Reifenmodul auch einen Reifen- und Räderkonfigurator mit 360-Grad-Visualisierungen.

  • Continental wird nicht an der Messe "Motorrräder Dortmund" teilnehmen.

    Continental wird nicht an der Messe "Motorrräder Dortmund" teilnehmen. In einer Mitteilung heißt es, angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus auch in der Region des Ruhrgebiets und der daraus resultierenden größeren Verunsicherung werde Continental Motorradreifen nicht ausstellen.