Reifen Kiefer verlässt TEAM zum 30.06.2019

Montag, 14 Januar, 2019 - 16:15
Reifen Kiefer verlässt die TEAM und wird offenbar in Euromaster weitergeführt.

Wie die TOP SERVICE TEAM KG nun offiziell mitteilt, wird die Reifen Kiefer GmbH die TEAM zum 30.06.2019 verlassen. Geschäftsführer Michael Kiefer begründete die Entscheidung in einem Schreiben an alle TEAM-Gesellschafter mit der wachsenden Abhängigkeit im Komplettradgeschäft von der Reifenindustrie.

In diesem Segment habe sich das in zweiter Generation familiengeführte Unternehmen mit Filialen im Saarland und in Rheinland-Pfalz einen bedeutenden Geschäftszweig in Europa aufgebaut. „Menschlich und fachlich haben wir mit der Familie Kiefer und dem Unternehmen über Jahrzehnte erfolgreich und gut kooperiert“, so Christian Stiebling, Beiratsvorsitzender der TOP SERVICE TEAM KG. Vor allem in den Bereichen EDV und Vernetzung habe sich Michael Kiefer stark eingebracht und wichtige Impulse in die TEAM hineingegeben. „Wir müssen jedoch akzeptieren, dass geänderte Geschäftsmodelle neue Wege erfordern. Wir wünschen Michael Kiefer und seinen Mitarbeitern für die Zukunft alles Gute“, so Stiebling weiter. Reifen Kiefer soll in der Kooperation Euromaster weitergeführt werden.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neustes Ergebnis der Arbeit von Lorinser Classic: ein Expeditions-Wohnmobil aus Basis eines Puch 230 GE. Bildquelle: Lorinser.

    Dass bei Lorinser Classic Puch G aus Schweizer Armeebeständen verkauft und umgerüstet werden, ist soweit bekannt. Neu ist jedoch die Idee, auf Basis eines 230 GE mit Hardtop ein Expeditions-Wohnmobil zu bauen. Neben verschiedenen Neuerungen an der Karosserie sowie im Inneren des Fahrzeugs bekam der Puch G auch neue Räder und Reifen verpasst. Das Lorinser-Team montierte Stahlfelgen vom Typ Dakar dark von DOTZ, die mit Reifen von BF Goodrich bezogen sind.

  • Fahrzeuge von sechs britischen Such- und Rettungsteams sind auf Cooper-Reifen unterwegs. Bildquelle: Cooper.

    Cooper Tire Europe hat seine Unterstützung für britische Such- und Rettungsteams ausgeweitet. Der Reifenhersteller hat die Fahrzeuge weiterer Teams aus England und Wales mit Reifen aus seinem 4x4-Sortiment ausgerüstet. Die Mehrzahl der Teams setzt für ihre Einsätze auf modifizierte Land Rover Defender.

  • Nasen-Mund-Masken hat Reifen Stiebling gespendet.

    Dass eine Krise nur gemeinsam bewältigt werden kann, zeigt sich für „Reifen Stiebling“ in der Zusammenarbeit innerhalb der TOP SERVICE TEAM KG. „Wir tauschen uns regelmäßig unter uns elf Gesellschaftern sowie mit der Zentrale aus und geben gute Ideen weiter. Da hilft jeder jedem“, beschreibt Christian Stiebling das Verhalten im Kooperationsnetzwerk.

  • Neu bei Apollo Vredestein: Sven Büttner.

    Seit dem ersten April unterstützen zwei neue Mitarbeiter das Außendienst-Team bei Apollo Vredestein. Sven Bütter übernimmt die Postleitzahlengebiete 6, 7 und 8 im Segment Landwirtschafts- und Industriereifen. Steffen Mohr tritt die Nachfolge von Heinz Hergert an.