Reifen-Trio von Pirelli für Aston Martin DBX

Donnerstag, 21 November, 2019 - 12:15
Für den Aston Martin DBX liefert Pirelli drei speziell entwicklete Profile. Bildquelle: Pirelli.

In Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von Aston Martin hat Pirelli drei Reifenprofile speziell für den neuen DBX entwickelt. Für den jüngsten Aston Martin, der ausschließlich mit Pirelli-Reifen ausgestattet wird, liefert der italienische Reifenhersteller seinen P Zero, den Scorpion Zero AS und den Scorpion Winter.

Der P Zero für den DBX wurde laut Unternehmensangaben aus der für GT-Fahrzeuge verwendeten Reifenmischung abgeleitet, um die V8-Turboleistung des neuen Aston Martin zu maximieren. So soll der P Zero auch auf der Rennstrecke den benötigten Grip bieten. Der Pneu ist auf der Seitenwand mit dem Kürzel A8A versehen, was ihn als spezifischen Reifen für den Aston Martin DBX ausweist.

Mit dem Scorpion Zero AS wendet sich Pirelli an jene Kunden, die ihren DBX auch im Gelände einsetzen wollen. Die aus dem Scorpion Zero-Profil entstandene Neuentwicklung verfügt über steifere Blöcke an der Außenseite der Aufstandsfläche, die bei schwierigen Bedingungen für erhöhten Grip sorgen sollen. Beim speziell für SUV konzipierten Scorpion Winter haben die Pirelli-Ingenieure eigenen Angaben zufolge Modifizierungen an den Materialien der Karkasse vorgenommen. So gewährleiste der Reifen, der für Temperaturen von minus 30 Grad Celsius optimiert sein soll, auch im Winter ein optimales Lenkgefühl.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Sottozero Ice J1-Spikes-Reifen kommt nach schwedischer Spezifikation in der Größe 205/65 R15 zum Einsatz.

    Pirelli präsentiert im Rahmen des GP ICE RACE 2020 den ersten Reifen aus der Pirelli-Range für die Rallye-Weltmeisterschaft 2021: Der Sottozero Ice J1-Spikes-Reifen kommt nach schwedischer Spezifikation in der Größe 205/65 R15 zum Einsatz.

  • Der Goodyear Eagale F1 Asymmetric 5 gewinnt den Sommerreifen-Test der auto motor sport. Bildquelle: Goodyear.

    In ihrem aktuellen Sommerreifen-Test hat die auto motor sport elf Sommerreifen überprüft, um „die besten Reifen für die dynamische Mittelklasse“ zu finden. Getestet wurde die Dimension 225/45 R 18 Y, die sich neben dem verwendeten BMW 3er auch für Modelle wie den Audi A4, Honda HR-V sowie Mercedes A-, B- und C-Klasse eignet. Vier Testkandidaten erhielten dabei von der ams-Jury die Note „sehr gut“.

  • Reifen-Auswuchtperlen von Magnum+ verfügen nun über ein offizielles Prüfsiegel vom TÜV SÜD. Bidlquelle: Martins Industries.

    Die Marke Magnum+ ist für ihre Reifen-Auswuchtperlen aus gehärtetem Glas bekannt. Nachdem die Marke Ende letzten Jahres von Martins Industries übernommen wurde, wurde der TÜV SÜD mit einer Prüfung der Auswuchtperlen betraut. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen offenbar, dass das Magnum+-Produkt weder Reifen noch Ventile oder Reifendruckkontrollsysteme in ihrer Funktion beinträchtigen.

  • Pirelli liefert für das Team Trek-Segafredo seine P Zero Velo Schlauchreifen. Bildquelle: Pirelli.

    Reifenhersteller Pirelli hat eine Technologiepartnerschaftsvereinbarung mit dem amerikanischen Radrennteam World Tour Trek-Segafredo unterzeichnet. Für das Team fahren unter anderen der amtierende UCI-Weltmeister Mads Petersen sowie Vincenzo Nibali. Pirelli erhofft sich vom Feedback der Sportler Unterstützung bei der Entwicklung von Road Racing-Reifen.