Reifen1+ unterstützt Handicap-Kart-Team

Montag, 23 September, 2019 - 13:45
Smike Kliemann, Reifen1plus-Verkaufsleiter Nord-West, mit dem symbolischen Förderscheck bei der Übergabe an Mike Burow-Krüger (Mitte) und Thomas Hofmark (links) vom Kart o Mania Handicap Racing Team auf der Kartbahn in Hannover-Laatzen. (Quelle: Reifen1+)

Um gemeinsame Aktivitäten von Rollstuhlfahrern und Fußgängern zu unterstützen, fördert Reifen1+ das „Kart o Mania Handicap Racing Team“ aus Laatzen bei Hannover mit 500 Euro. Damit wird neben Trainingsaktivitäten auch die Teilnahme des Teams am Daytona Firmenlauf, einem Spenden-Rennen im Rahmen des RTL Spendenmarathon „Wir helfen Kindern“ ermöglicht. 

Gefahren wird dabei unter anderen in Karts, die speziell für Rollstuhlfahrer umgebaut sind. Auch ein Doppelsitzer gehört zum Fuhrpark, bei dem unabhängig vom Grad der Behinderung oder vom Alter jeder mitfahren kann. „Das soziale Umfeld in den Einzugsgebieten unserer Partner im Reifen1plus-Sytem ist uns wichtig. Die Aktivitäten des Kart-Teams setzen ein wichtiges Signal. Sie zeigen, dass trotz Behinderung vieles möglich im Leben ist, vor allem gemeinsam mit Menschen ohne Einschränkungen“, betont Smike Kliemann, Verkaufsleiter Reifen1+ für das Gebiet Nordwest. Auf der Kartbahn in Hannover-Laatzen übergab er am 14. September 2019 den Förderscheck an die Fahrer Mike Burow-Krüger (Mitte) und Thomas Hofmark (links). Schon in den letzten beiden Jahren hatten diese beim Daytona Firmenlauf teilgenommen. 2019 trat das Team mit 7 Fahrern mit Handicap und 4 Fahrern ohne Handicap an. Insbesondere für die gehbehinderten Teilnehmer ist der Fahrerwechsel nicht ohne Hilfe möglich und kostet mehr Zeit. Mit 3 Runden Vorsprung erreichte das Team dennoch den Sieg in der Kategorie „Fun-Serie“ und Gesamtplatz 4 unter allen 30 teilnehmenden Teams. 

Das soziale Engagement in den Gebieten der Partner will das Team von Reifen1+ im kommenden Jahr fortsetzen. Zu dem seit 5 Jahren bestehenden hersteller-unabhängigen Partnersystem des Karlsruher Reifen- und Felgengroßhandels Interpneu gehören deutschlandweit inzwischen über 640 freie Werkstätten und Reifenhändler.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neu bei Apollo Vredestein: Sven Büttner.

    Seit dem ersten April unterstützen zwei neue Mitarbeiter das Außendienst-Team bei Apollo Vredestein. Sven Bütter übernimmt die Postleitzahlengebiete 6, 7 und 8 im Segment Landwirtschafts- und Industriereifen. Steffen Mohr tritt die Nachfolge von Heinz Hergert an.

  • Jeder Gesellschafter der TEAM, hier „Reifen Müller“ aus Berlin/Brandenburg, erhält die Mund-Nasen-Maske, versehen mit dem Firmenlogo sowie dem Slogan „Immer ein Lächeln im Gesicht“. Foto: TOP SERVICE TEAM KG

    Auch in Zeiten von Corona „immer ein Lächeln im Gesicht“: Dieser Slogan ziert 16.000 Mund-Nasen-Masken aus Stoff, die die TOP SERVICE TEAM KG derzeit an alle elf Gesellschafter ausliefert. „Wir tun dies in Verantwortung für unsere Kunden und Mitarbeitenden, um sie bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. Auf diese Weise setzen wir die Empfehlungen des Gesetzgebers und des Robert Koch-Instituts um“, sagt Gerd Wächter, Geschäftsführer der Reifen-Kooperation.

  • Auch die Piloten von Giti Tire Motorsport drehten auf dem Nürburgring erstmals wieder ihre Runden. Bildquelle: Giti.

    Trotz einer beinahe viermonatigen Zwangspause wussten die drei Fahrzeuge von Giti Tire Motorsport by WS Racing bei der Rückkehr auf die Rennstrecke direkt zu überzeugen. Beim Auftakt der NLS gab es in der Klasse SP8 einen ersten Platz zu bejubeln, das „Girls Only“-Team erreichte den zweiten Platz und in der Klasse VT2 fuhr das Team einen elften Platz ein. Alle Fahrzeuge waren mit den GitiCompeteGTR1 bereift.

  • Zur neuen Saison werden die Fahrzeuge des Mini-Racing-Teams mit der Autec ClubRacing-Felge ausgestattet. Bildquelle: Autec.

    Seit dem Jahr 2016 kooperiert das Mini-Racing-Team um Fahrer Dirk Lauth mit Felgenhersteller Autec. Seitdem waren die Fahrzeuge von Lauth stets mit der Wizard-Felge von Autec ausgerüstet. In der neuen Saison der National Endurance Series 500 - DMV NES500 setzt das Team nun jedoch auf neue Räder.