reifen.com zu Gast bei Projektgruppe der Per Mertesacker Stiftung

Donnerstag, 5 Dezember, 2019 - 15:30
Um sich von der Arbeit mit den Kindern einen Eindruck zu verschaffen, besuchten Vertreter von reifen.com vorgestern eine neue Projektgruppe.

Die reifen.com GmbH unterstützt die Per Mertesacker Stiftung in deren Projekt „Sport als Chance“. Im September überreichte Geschäftsleitung, bestehend aus Michael Härle, Ralf Strelen und Arno Melcher, eine Spende in Höhe von 35.000 Euro. Um sich von der Arbeit mit den Kindern einen Eindruck zu verschaffen, besuchten Vertreter von reifen.com kürzlich eine der Projektgruppen. 

Monica Forjan, Marketingleiterin von reifen.com, über das Projekt: „Die Gespräche mit den Projektverantwortlichen haben uns bestätigt, dass wir mit der Förderungsentscheidung zugunsten der Per Mertesacker Stiftung richtig liegen. Besonders gefreut hat es uns, die Erst- und Zweitklässler kennenzulernen, die nun zehn Jahre lang – bis zum Berufseintritt – in ihrer Gruppe gemeinsam Unterstützung finden. Unseren Besuch heute verstehen wir als Auftakt zu einer kontinuierlichen Förderung und Zusammenarbeit.“ Die im Jahr 2006 gegründete Per Mertesacker Stiftung setzt sich mit dem Projekt „Sport als Chance“ für die gesellschaftliche Integration von benachteiligten Kindern in der Region Hannover ein. Kinder mit sozial schwächerer Herkunft, mit einer Lernschwäche oder mit Migrationshintergrund sollen neben der kompetenzfördernden Wirkung des Fußballsports von Sprachunterricht und individueller Lernförderung profitieren.

Die neue Projektgruppe mit dem Namen „reifen.com Grip Kids“ besteht seit Ende Oktober und wurde in Kooperation mit der IGS Roderbruch gestartet. Sie umfasst 20 Kinder aus der ersten und der zweiten Klassenstufe – 90 Prozent davon haben einen Migrationshintergrund. Die außerschulische Förderung erfolgt wöchentlich an zwei Nachmittagen. Ab Sommer nächsten Jahres, so ist es geplant, werden die Kinder im regulären Spielbetrieb in der Region Hannover mit einer Vereinsmannschaft antreten.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Eine Schülergruppe des Heinrich-von-Zügel-Gymnasiums in Murrhardt besuchte den Fahrwerkhersteller KW automotive. Bildquelle: KW automotive.

    Das Berufs- und Betriebsorientierungsprojekt (BBO) am Heinrich-von-Zügel-Gymnasium in Murrhardt ist fester Bestandteil des Unternehmerforums „Oberes Murrtal (UFOM)“. Im Rahmen dieses Projekts besuchte Mitte Februar erneut eine Schülergruppe des Gymnasiums das Unternehmen KW automotive im schwäbischen Fichtenberg (Landkreis Schwäbisch-Hall), um sich über die Ausbildungsmöglichkeiten bei dem Fahrwerkhersteller zu informieren.

  • Um die vielen Helfer im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen, stellt Michelin Rettungsdiensten und Krankentransporten im Fall einer Reifenpanne kostenfrei Ersatzreifen zur Verfügung.

    Um die vielen Helfer im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen, stellt der Reifenhersteller Michelin Rettungsdiensten und Krankentransporten im Fall einer Reifenpanne kostenfrei Ersatzreifen zur Verfügung. Der Pannenservice und die Umrüstung der Fahrzeuge kann deutschlandweit entweder als Mobilservice oder in einer der mehr als 350 Euromaster-Filialen erfolgen, die weiterhin geöffnet bleiben werden.

  • Mitarbeiter aus 15 Unternehmen waren bisher im Basvulk-Schulungszentrum zu Gast. Bildquelle: Vipal.

    Im März eröffnete der Vipal-Vertriebspartner Basvulk in der bulgarischen Stadt Kyustendil ein neues Schulungszentrum. Während der knapp achtmonatigen Existenz des Zentrums waren bereits 15 Unternehmen bei Basvulk zu Gast. In den Schulungen werden wesentliche Inhalte rund um die richtige Anwendung von Materialien bei der Reifenreparatur vermittelt.

  • Standort des Movin’On Summit 2020: das Campusgelände der McGill University in Montreal. Bildquelle: Michelin.

    Auch beim Movin’On Summit 2020 wird sich wieder alles um das Thema nachhaltige Mobilität drehen. Die vierte Auflage der Veranstaltung findet vom 3. bis zum 6. Juni auf dem Campusgelände der McGill University in Montreal, Kanada, statt. Zu dem von Michelin unterstützten Weltgipfel für nachhaltige Mobilität werden über 5.000 Führungskräfte und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft erwartet.