Reisemobil-Reifen: Apollo Altrust stellt Reifenwelt auf den Kopf

Donnerstag, 11 Mai, 2017 - 12:00
Der Apollo Altrust überzeugt die Tester auf nasser und trockener Piste.

AutoBild Reisemobil hat sieben Profile in der Dimension 215/70 R15 auf den Prüfstand gestellt. Die Ergebnisse lassen aufhorchen: der Apollo Altrust teilt sich mit dem Pirelli Carrier Camper den Gesamtsieg, der Michelin Agilis Camping und Bridgestone Duravis R660 verlieren aufgrund von Schwächen auf Nässe den Anschluss an die Besten.

„Der Apollo Altrust stellt die Reifenwelt auf den Kopf“, bilanziert Chef-Tester Dierk Möller. Mittlerweile werden von den relevanten Medien die meisten Tests mit im Markt gekauften Reifen gefahren. Unter dem AutoBild Reisemobil weisen die Springer-Verantwortlichen darauf hin, dass der Test von den Herstellern unterstützt wurde. Kein Grund ein generelles Misstrauen auszusprechen, es empfiehlt sich dennoch den Verweis auf die Transparenz-Standards stets im Hinterkopf zu behalten. Das „vorbildliche“ Abschneiden des indischen Gummis beeindruckt in jedem Fall.

Der preisgünstige Altrust von Apollo überzeugt die Test-Mannschaft mit einer nicht existenten Schwächenliste. Die Performance auf nasser wie auf trockener Fahrbahn wertet das Medium als wichtigen Erfolg auf dem Weg in die Premiumklasse. Dort ist Pirelli natürlich eine feste Größe: Auch „vorbildlich“ zeigt sich der drittplatzierte Goodyear EfficientGrip Cargo. Gelobt werden seine „ausgewogenen Fahrleistungen“, „gute Seitenführung“ und „kurze Bremswege auf regennasser Fahrbahn“.

Platz 4 sichert sich der Continental VancoCamper. Im Zeugnis des „guten“ Reifens stehen „ausgewogene Fahreigenschaften“ und „erfrischend direktes Lenkverhalten“, aber auch eine „nur befriedigende Seitenführung“ und „mäßiger Grip auf nasser Fahrbahn“. Es reiht sich ein der ebenfalls „gute“ Nokian cLine Cargo („Ordentliche Seitenführung und harmonisches Fahrverhalten bei Nässe“, „großer Lenkwinkel und unharmonisches Einlenkverhalten auf trockener Straße“).

Einen satten Dämpfer verpasst das AutoBild-Testteam dem französischen Reifenhersteller Michelin. Der Agilis Camping wird als nur „befriedigend“ eingestuft. Zwar werden harmonisches Handlingverhalten mit direkter Lenkung auf trockener Piste attestiert, aber die „deutlich zu langen Bremswege und mangelnde Seitenführung auf nasser Fahrbahn“ erschrecken für einen Hersteller aus dem Premium-Segment. Mit relativ hohem Rollwiderstand zeigt sich der teuerste Reifen im Feld zudem offenbar nicht sehr effizient. Noch härter trifft das Urteil der Tester nur den „bedingt empfehlenswerten“ Bridgestone Duravis R660: „deutlich zu lange Bremswege und mangelnde Seitenführung auf nasser Fahrbahn, mäßige Seitenführung und unharmonisch verzögertes Einlenkverhalten auf trockener Fahrbahn“, so die ernüchternde Bilanz.

Eine aktuelle Übersicht über das Abschneiden der verschiedenen Sommerreifen in den jeweiligen Reifentests finden Sie in unserer Reifentestdatenbank.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bis zum 15. Dezember läuft bei Apollo Tyres noch eine Cashback-Aktion für Lkw-Reifen. Bildquelle: Apollo..

    Seit dem 1. November läuft bei Reifenhersteller Apollo Tyres eine Cashback-Kampagne für Lkw-Reifen. Beim Kauf des Profils EnduRace RD in 17,5 Zoll erhalten Endkunden fünf Euro pro Reifen zurück, während für jeden EnduTrax-Reifen in 22,5 Zoll zehn Euro erstattet werden.

  • In diesem Zukunftsszenario dient die HPS-Cell als autonom fahrende Plattform, die mit verschiedenen Passagierkabinen oder Laderäumen, sogenannten Pods, gekoppelt werden kann.

    Hankook stellt im Rahmen seines „Design Innovation 2020“-Projektes ein futuristisches Mobilitätskonzept vor, dass auf einem zweiradgetriebenen mobilen Fahrzeug namens 'HPS-Cell' basiert. Das 2012 gestartete „Design Innovation“-Programm bezeichnet Hankook als Forschungs- und Entwicklungslabor, die Marke kooperiert in diesem mit Design-Universitäten.

  • Im Nokian Hakkapeliitta 10 kommt laut Unternehmensangaben eine "Doppelspiketechnologie der nächsten Generation" zum Einsatz. Bildquelle: Nokian Tyres.

    Mit einer Produktoffensive für den nordeuropäischen und den nordamerikanischen Markt startet Nokian in das Jahr 2021. Der finnische Reifenhersteller kündigte unter anderem die Einführung des Profils Hakkapeliitta 10 für Pkw und SUV an. Die Reifenneuheit soll auch in einer speziellen Version für Elektro- und Hybridfahrzeuge auf den Markt kommen.

  • OE-Bereifung für den Fiat 500 und den Fiat Panda: der Kinergy Eco² von Hankook. Bildquelle: Hankook.

    Der koreanische Reifenhersteller Hankook hat eine weitere OE-Partnerschaft mit Fiat bekanntgegeben. Wie das Unternehmen mitteilt, werden sowohl der Fiat 500 als auch der Fiat Panda werksseitig mit dem Profil Kinergy Eco² ausgestattet.