Rema Tip Top erhält Großauftrag für Werksgummierungen

Montag, 9 Dezember, 2019 - 12:00
Für die Unternehmen Van Hool und GATX stattet die Tip Top Oberflächenschutz Elbe GmbH Tankcontainer und Kesselwagen mit säureresistenten Werksgummierungen aus. Bildquelle: Rema Tip Top.

Die Tip Top Oberflächenschutz Elbe GmbH hat für das erste Halbjahr 2020 einen Großauftrag erhalten. Das Tochterunternehmen der Rema Tip Top AG wird für die Unternehmen Van Hool und GATX mehr als 130 Tankcontainer und Kesselwagen mit säureresistenten Werksgummierungen erstauskleiden. Zum Einsatz kommt dabei das Eigenprodukt Chemoline 70.

„Wir freuen uns, den Kunden Van Hool und GATX unsere langjährige Expertise im Bereich Korrosionsschutz zur Verfügung und unsere Leistungsfähigkeit als Komplettanbieter von industriellem Korrosionsschutz unter Beweis stellen zu können“, berichtet Stefan Meyer, Geschäftsführer Tip Top Oberflächenschutz Elbe. An den Tip Top Elbe-Standorten in Wittenberg und Warstein werden die Tanks mit der Werksgummierung versehen, ehe sie anschließend über den Hersteller Van Hool zum Auftraggeber BASF gelangen. Das Unternehmen BASF plant mit den stapelbaren Tankkesseln seine Abfertigungsdauer im täglichen Betrieb zu reduzieren. „Beim Kunden BASF haben wir bereits ein stationäres Salzsäurelager mit unserer Chemoline 70 ausgekleidet, nun dürfen wir die Qualität unserer Gummierung auch bei den mobilen Behältern zeigen“, so Meyer weiter. Chemoline 70 ist eine Weichgummierung auf Basis von Chlorbutylkautschuk und PVC (CIIR / PVC), die besonders resistent gegen Mineralsäuren und Basen sein soll.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der „Alcar Sensor Universal" ist einer von drei Neuzugängen im Alcar-Sortiment. Bildquelle: Alcar.

    Seit 2014 sind RDK-Systeme in jedem neu zugelassenen Fahrzeug gesetzlich verbaut. Genau so lange ist auch die RDKS-Sparte von Alcar schon aktiv, die sich seit dem zu einem immer wichtigeren strategischen Produktbereich innerhalb der Gruppe entwickelt hat. Ab Juli stellt sich das Unternehmen in diesem Bereich nicht nur breiter auf, sondern führt auch gleich drei neue Produkte ein.

  • Die Tyroo GmbH aus Neuhof ist jetzt im Lkw-Reifen-Geschäft aktiv. Bildquelle: Tyroo GmbH.

    Nachdem die Tyroo GmbH Anfang Juli den regulären Geschäftsbetrieb aufgenommen hat, verkündet der Reifen- und Felgengroßhändler nun den nächsten Schritt. Das in Neuhof ansässige Unternehmen ist ins Lkw-Reifen-Geschäft eingestiegen und hat ab sofort Profile ab 17,5 Zoll im Angebot.

  • Der Bericht basiert auf den Standards der Global Reporting Initiative.

    Nexen Tire hat seinen ersten CSR-Bericht vorgelegt. In diesem werden alle Bereiche des Unternehmens offengelegt, teilt der koreanische Hersteller mit. Der Bericht basiert auf den Standards der Global Reporting Initiative (GRI), den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (UN SDGs), und wurde vom Korea Management Registrar (KMR) verifiziert.

  • Michael Schwämmlein beklagt die fehlende Würdigung und Unterstützung für die Runderneuerung seitens der Politik. Bildquelle: BRV.

    Der BRV setzt sich gemeinsam mit dem Verband BIPAVER für die Runderneuerung ein. Wir sprachen mit Michael Schwämmlein, Geschäftsführer des BRV und Technischer Sekretär bei BIPAVER, über die aktuelle Situation der Runderneuerung in Deutschland und über die Fortschritte beim Projekt „Reifenlabel für Runderneuerte“.