ROADTEC 01 SE schließt Lücke zum Supersportsegment

Mittwoch, 1 Juli, 2020 - 12:30
Neu im Metzeler-Katalog: Der ROADTEC 01 SE.

Der neue ROADTEC 01 SE von Metzeler soll die Stärken des ROADTEC 01 mit einem Plus an Sportlichkeit verbinden und damit laut Unternehmensangaben in Sachen Fahrdynamik die Lücke zum Supersportsegment schließen. Das SE im Namen steht für SPORTS EDITION. Zur Einführung verlost die Marke 33 Sätze des Reifens unter Motorradfahrern und wählt unter diesen zudem 10 Testfahrer aus.

Neue Konturen und eine Rayon-Radialkarkasse am Hinterreifen sollen Tourentauglichkeit und Sportlichkeit vereinen. Das sportliche Plus des neuen Reifens beruht laut Herstellerangaben auch auf einer Weiterentwicklung ROADTEC 01 Profildesigns. So besitze der neue „SE“ nun ausgewiesene „Slick-Bereiche“ in der Reifenschulter. Diese sorgen nach Aussage der Verantwortlichen für deutlich größere Kontaktflächen in Schräglage und bieten bei sportlichem Fahrstil ein hohes Maß an Grip. Dank der Full-Silica-Mischung am Vorderreifen und der Bi-Compound-Mischung am Hinterreifen punkte der neue „SE“ mit dem gleichen hohen Gripniveau bei Nässe und einem breiten Einsatzspektrum, heißt es.

Der ROADTEC 01 SE SPORTS EDITION ergänzt das ROADTEC 01-Sortiment und ersetzt es in den Größen, die auf Naked Bikes und sportlichen Sport-Touring-Bikes zum Einsatz kommen. Parallel dazu ist in der ROADTEC 01 Reihe die HWM-Version (Heavy Weight Motorcycle) in den gleichen Dimensionen verfügbar, die speziell für die Anforderungen von schwereren Tourenmotorräder ausgelegt ist. Auch die konventionellen und Adventure-Bike-Radgrößen innerhalb ROADTEC 01 Modellpalette bleiben erhalten.

Die Angebotspalette des neuen ROADTEC 01 SE umfasst fünf radiale Größen, die alle bereits verfügbar sind:

Vorderreifen: 120/70 ZR 17 M/C (58W) TL

Hinterreifen: 160/60 ZR 17 M/C (69W) TL -- 180/55 ZR 17 M/C (73W) TL -- 190/50 ZR 17 M/C (73W) TL -- 190/55 ZR 17 M/C (75W) TL

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der saisonale Reifenwechsel ist nun doch erlaubt. Bildquelle: Karin und Uwe Annas - Fotolia.com

    Darf die eigene Wohnung zum Zwecke des Reifenwechselns verlassen werden? Und welche Teile eines Betriebes müssen im Kampf gegen COVID-19 möglicherweise geschlossen werden? Diese Fragen haben in den vergangenen Tagen für einige Verwirrung innerhalb der Branche gesorgt. Nach erneuter Intervention des BRV hat das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration die Regelungen bezüglich des Reifenwechsels nochmals präzisiert.

  • Steuerberater Roland Franz, Geschäftsführender Gesellschafter der Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei Roland Franz & Partner, kritisiert, dass "Versicherer versuchen, ihre Leistungen durch Hinweis auf die staatlichen Hilfen zu reduzieren". Bildquelle: Roland Franz & Partner.

    Nachdem viele Betriebe im Zuge der Corona-Krise gezwungenermaßen schließen mussten, droht ihnen nun auch noch Ärger mit ihrer Versicherung. Viele Versicherer teilen ihren Kunden derzeit mit, dass sie für Schäden der Corona-bedingten Betriebsschließung trotz vorhandener Betriebsschließungsversicherung nicht einstandspflichtig sind. Nach Auffassung der Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei Roland Franz & Partner, liegen viele Versicherer damit jedoch falsch.

  • Die aktualisierte Übersicht über das Agrarreifen-Sortiment der Marke LEAO listet 14 verschiedene Profile auf. Bildquelle: ML Reifen GmbH.

    Die ML Reifen GmbH aus Wallenhorst vertreibt Reifen der Marke LEAO als Exklusivpartner und hat in dieser Funktion nun eine überarbeitete Übersicht für das Agrarreifensortiment der Marke erstellt. Die zwölfseitige Broschüre listet 14 verschiedene Profile in mehr als 80 Größen auf und ist in gedruckter und digitaler Form erhältlich.

  • Eine tolle Truppe: Karl Kurz (mit Hosenträgern) und rechts neben ihm die Geschäftsführerin Hanna Schöberl mit einigen Mitarbeitern. Bildquelle: Kurz.

    Dass Karl Kurz ein Meister seines Fachs ist, ist unbestritten. Doch der 87-jährige ist mehr als das; er ist Vordenker, Macher, Enterpreneur und Visionär. Kurz vereinigt so viele Eigenschaften auf seine Person wie kaum ein anderer in der Branche. 1955, gerade mal 23 Jahre alt, legte er in Stuttgart den Grundstein für sein Unternehmen – den Handel mit Karkassen und Gebrauchtreifen.