Safety Seal beschäftigt Wasel und Hasenpflug

Freitag, 26 April, 2019 - 10:30
Nun in Diensten der Safety Seal GmbH: Uwe Hasenpflug (l.) und Wolfgang Wasel.

Wolfgang Wasel und Uwe Hasenpflug arbeiten neuerdings im Vertrieb der Safety Seal GmbH. Beide waren zuvor mehrere Jahre in Diensten der Saitow AG.

Wasel war vor seiner Beschäftigung in der Saitow AG lange Jahre als Filialleitung bei Euromaster, Betriebsleiter bei Premio und als Leiter des Großhandels bei ARV tätig. Auch Hasenpflug ist ein Branchenkenner: Er war Marketingleiter beim OE-Zulieferer Happich, Key-Account-Manager OES bei Irmscher und zuletzt in verschiedenen Positionen bei der Tyre24/Saitow AG.

Die Safety Seal GmbH ist seit fast 40 Jahren Lieferant des Reifenfachhandels. Die Eigenmarken WIKING WAX, EASY BALANCE LKW-Reifenwuchtpulver, Safety Wheel² Reifendichtgel und die Safety Seal Reifenreparatur zählen zu den Kernprodukten des Unternehmens. Als Vertriebsgesellschaft für die Produkte des schwedischen Mutterkonzerns beliefern die Schweriner neben dem Reifenfachhandel auch Kommunen, Speditionen und den Nutzfahrzeughandel mit den Radmuttersicherungen ROLLOCK und SAFEWHEEL.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im März stehen wieder die Bridgestone Training Days an. Bildquelle: Bridgestone.

    Im März stehen bei Bridgestone Central Europe wieder die Bridgestone Training Days an. In Theorie- und Praxis-Workshops werden Handelspartnern aus Deutschland und Österreich sowie aus Finnland, Norwegen, Schweden und Dänemark verschiedene Reifen und Notlaufsysteme vorgestellt. Am 12. März werden im ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa bei Lüneburg erstmals auch Lkw-Reifen von Bridgestone im Fokus stehen.

  • Frank Jourdan, im Vorstand von Continental zuständig für das Geschäftsfeld „Autonomous Mobility and Safety“, sieht "große Wachstumschancen" im Bereich Fahrassistenzsysteme. Bildquelle: Continental.

    Das Technologieunternehmen Continental plant den Bau eines neuen Werks für Fahrassistenzsysteme in den USA. Mit dem Neubau in New Braunfels im US-Bundesstaat Texas wollen die Hannoveraner ihre Kapazität zur Fertigung von Radarsensoren erweitern. In den kommenden drei Jahren sind Investitionen in Höhe von rund 100 Millionen Euro vorgesehen.

  • Michelin hat anlässlich der globalen Ministerkonferenz zur Verkehrssicherheit in Stockholm sein Engagement für sichere Mobilität bekräftigt.

    Michelin hat anlässlich der globalen Ministerkonferenz zur Verkehrssicherheit in Stockholm sein Engagement für sichere Mobilität bekräftigt. Im Rahmen der Konferenz tauschen sich die Teilnehmer zu Erfolgen und Lehren aus dem Globalen 10-Jahres-Aktionsplan zur Straßenverkehrssicherheit 2011–2020 aus. Organisiert wurde das Treffen von Unternehmen zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der von Michelin mitbegründeten Initiative YOURS (Youth for Road Safety).

  • Die endgültige Entscheidung über den IAA-Standort 2021 fällt in den nächsten Wochen. Bildquelle GB

    Der Verband der Automobilindustrie e. V. hat sich die IAA-Konzepte verschiedener Messegesellschaften angehört - in der finalen Auswahl zur Austragung der IAA 2021 stehen nun die Städte Berlin, Hamburg und München. Die endgültige Entscheidung soll in den nächsten Wochen fallen.