Safety Seal offeriert robuste Hebebühnenauflagen

Montag, 22 Juni, 2020 - 09:30
Die Hebebühnenauflagen aus thermopalstischem Polyethylen sollen besonders robust und verschleißarm sein. Bildquelle: Safety Seal.

Die in Essen ansässige Safety Seal GmbH hat eine Vielzahl an Produkten rund um die Montage und die Lagerung von Rädern und Reifen im Angebot. Die neueste Sortiments-Erweiterung ist eine speziell entwickelte Unterlage für Auffahr-Hebebühnen aus thermoplastischem Polyethylen.

Die Auflage ist 75 Millimeter hoch und hat einen konischen Durchmesser von 145 bis 158 Millimeter. Laut Herstellerangaben punktet die Polyethylen-Auflage im Vergleich zu herkömmlichen Gummiauflagen mit einer größeren Robustheit. Zudem sorge das Material für einen geringeren Verschleiß. Ein Griffloch in der Mitte der Auflage soll Monteuren das Handling erleichtern. Das neue Produkt ist einzeln oder als Vierer-Set über die bekannten Vertriebswege der Safety Seal GmbH zu beziehen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seal-Reifen bieten zwar eine höhere Sicherheit, sind dafür aber nicht recycelbar, kritisiert die Initiative ZARE. Bildquelle: spyarm – stock.adobe.com

    Bei kleineren Löchern, wie sie etwa durch einen Nagel entstehen, repariert sich der Reifen von selbst und man kann ohne Druckverlust ganz normal weiterfahren. Genau das sollen sogenannte Seal-Reifen ermöglichen. Derartige Produkte haben jedoch einen ganz entscheidenden Nachteil, auf den die Initiative ZARE nun hinweist.

  • Der Eichbalken zur Überprüfung von stationären Radauswuchtmaschinen ist neu im Haweka-Portfolio. Bildquelle: Haweka.

    Die im niedersächsischen Burgwedel ansässige Haweka AG hat einen neuen Eichbalken zur Überprüfung von stationären Radauswuchtmaschinen im Sortiment. Der Eichbalken, mit dem sich Funktionsfähigkeit und Genauigkeit einer Radauswuchtmaschine sowie der Zustand der Spannmittel überprüfen lassen sollen, wird mit fünf Prüfgewichten von 25 bis 100 Gramm geliefert.

  • Das CX300 steht unter anderem in einer polierten Variante bereit. Bildquelle: ProLine Wheels.

    Pünktlich zur Wintersaison hat Räderhersteller ProLine Wheels ein „neues altes Design“ in sein Lieferprogramm aufgenommen. Das CX300, das bisher exklusiv durch die Tyre1-Gruppe vertrieben wurde, ist zukünftig wieder direkt über den Hersteller erhältlich.

  • Mit dem KW Variante 4-Gewindefahrwerk liegt der BMW M8 bis zu 35 Millimeter tiefer auf der Straße. Bildquelle: KW automotive.

    Fast 20 Jahre nach Produktionsstopp des BMW 8er (E31) erschien 2018 der BMW 8er der Baureihe G15, ehe im Sommer 2019 der BMW M8 (F92) seine Premiere feierte. Für das bis zu 625 PS starke Coupé von BMW M offeriert KW automotive nun sein Gewindefahrwerk Variante 4. Damit soll die „alltagstaugliche Performance“ des BMW-Modells steigen.