Sechs neue Azubis starten bei der SAITOW AG

Freitag, 16 August, 2019 - 13:15
Zwei junge Frauen und vier junge Männer haben zum 01. August 2019 ihre Ausbildung bei der SAITOW AG begonnen. Bildquelle: SAITOW AG.

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August 2019 haben sechs junge Frauen und Männer ihre Ausbildung bei der SAITOW AG in Kaiserslautern begonnen. Die Nachwuchskräfte werden in den drei Berufen Kaufmann/-frau für eCommerce, Mediengestalter Digital/Print und Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und Systemintegration ausgebildet.

Den Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für eCommerce gibt es erst zum zweiten Mal bei der SAITOW AG. Der Ausbildungsberuf wurde von der Industrie und Handelskammer erst im August 2018 zugelassen. „Wir sind besonders stolz, unsere gut 17-jährige Erfahrung im Onlinehandel als eCommerce-Pionier endlich an Auszubildende in dieser, wie für uns maßgeschneiderten, Ausbildung vermitteln zu können“, so Michael Saitow, CEO der SAITOW AG.

Insgesamt erlernen zurzeit 17 Auszubildende einen Beruf bei dem eCommerce-Unternehmen. Die Azubis werden während ihrer Ausbildung von Beginn an in die Arbeitsaufgaben und Prozesse der Mitarbeiter mit eingebunden und übernehmen verantwortungsvolle Aufgaben. Um auch die Motivation der Auszubildenden für schulische Leistungen aufrechtzuerhalten, belohnt das Unternehmen gute Schulleistungen mit Extraprämien.

Als Besonderheit gibt es bei der SAITOW AG einen eigenen Azubi-Instagram-Kanal. Auf dem Kanal berichten die Azubis aus ihrem Alltag in den unterschiedlichen Abteilungen der SAITOW AG. In wöchentlichen Meetings legen die Azubis eigenständig fest, was gepostet wird – inklusive der dazugehörigen Hashtags. “Für die Generation Y ist die Arbeitsatmosphäre eines der wichtigsten Kriterien bei der Jobsuche. Ein Instagram-Kanal eignet sich daher optimal, um genau die Atmosphäre und den Alltag der Azubis zu präsentieren. Unsere Azubis selbst sollen mit authentischen Beiträgen die Jugendlichen in der Region für eine Ausbildung oder Praktika bei uns begeistern”, erklärt Joana Huxel, Personalreferentin der SIATOW AG.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit dem neuen CMF LAB soll Model Solution Hankook bei der Entwicklung neuer Prototypen unterstützen. Bildquelle: Hankook.

    Mit Unterstützung von Model Solution, einem Unternehmen der Hankook Technology Group, will Hankook bei der Produktentwicklung künftig neue Wege gehen. Das zu Model Solution gehörende, neu geschaffene CMF LAB befasst sich mit aktuellen Designtrends in den Bereichen Colour (C), Material (M) und Finish (F). Hankook will die Expertise der Datenbank als Grundlage für die Entwicklung neuer Prototypen und Konzeptreifen nutzen.

  • Die zehn neuen Jungfacharbeiter erhielten im Michelin Casino ihre Abschlusszeugnisse. Bildquelle: Michelin.

    Das Michelin-Werk in Bad Kreuznach darf sich über zehn neue Jungfacharbeiter freuen. Die Nachwuchskräfte aus dem Azubi-Jahrgang 2016 erhielten am 31. Januar 2020 ihre Abschlusszeugnisse und beginnen nun offiziell ihre Tätigkeiten als Elektroniker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker und IT-Systemelektroniker.

  • Ab dem Frühjahr ersetzen die Pkw und SUV-Sommerreifen Laufenn S FIT EQ+ für das Performance- und Laufenn G FIT EQ+ für das Touring-Segment die jeweiligen Vorgängermodelle.

    Mit seiner Zweitmarke Laufenn bietet der Reifenhersteller Hankook eine Produktpalette an Pkw-und SUV-Bereifungen, die auf die Bedürfnisse preisbewusster Autofahrer zugeschnitten sind. Ab dem Frühjahr ersetzen die Pkw und SUV-Sommerreifen Laufenn S FIT EQ+ für das Performance- und Laufenn G FIT EQ+ für das Touring-Segment die jeweiligen Vorgängermodelle.

  • Die neueste Bereifungsoption für Rad- und Baggerlader im Sortiment der Alliance Tire Group: der Alliance 321 Plus. Bildquelle: ATG.

    Die Alliance Tire Group hat ihre Modellreihe 533 für kompakte Radlader und Baggerlader mit dem Alliance 321 Plus ergänzt. Der neue R-4-Diagonalreifen verfügt laut Unternehmensangaben über besonders breite Stollen sowie extra hitzebeständige Komponenten (HRC), die den Reifen eine hohe Widerstandfähigkeit verleihen. Gemeinsam mit dem robusten Laufflächendesign sei der Reifen so hervorragend geeignet für die Arbeit auf Baustellen, in Bergwerken oder auch in der Landwirtschaft.