Servicequadrat: „Stabile Auftragslage“ sorgt für allmähliche Normalität

Mittwoch, 20 Mai, 2020 - 14:00
Die TOP SERVICE TEAM KG stellte den Mitarbeitern der Servicequadrat GmbH & Co. KG Stoffmaksen zur Verfügung. Bildquelle: Servicequadrat.

Bei der Servicequadrat GmbH & Co. KG hält allmählich wieder die Normalität in den Arbeitsalltag Einzug. Aufgrund einer „sehr stabilen Auftragslage“ sind inzwischen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abrechnungsplattform für Leasing- und Flotten-Unternehmen an ihre Arbeitsplätze in der Zentrale in Dieburg zurückgekehrt. Alle Angestellten tragen dabei jetzt „ein Lächeln im Gesicht“.

Die Rückkehr aus dem Home-Office sei natürlich unter strikter Beachtung aller Hygienemaßnahmen und Mindestabstände erfolgt, versichert Geschäftsführer Karl-Heinz Kuhfuss. Beim Einhalten der behördlichen Vorgaben hat auch die TOP SERVICE TEAM KG geholfen, die Stoffmasken für die Servicequadrat-Mitarbeiter zur Verfügung gestellt hat. Die Masken, von denen jeder Mitarbeitende mindestens fünf erhalten hat, tragen das Logo der Servicequadrat GmbH & Co. KG und den Slogan „Immer ein Lächeln im Gesicht“. So könnten alle anstehenden Aufträge unter Einhaltung behördlicher Regularien abgearbeitet werden. „Die Umrüstung der Hunderttausende eingelagerten Kundenreifen findet auf jeden Fall statt, nur zeitlich etwas nach hinten verlagert“, zeigt sich Kuhfuss überzeugt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Unternehmen Würth feiert 2020 seinen 75. Geburtstag. Bildquelle: Würth.

    Mit dem Eintrag ins Handelsregister beginnt am 16. Juli 1945 die Geschichte des Unternehmens Würth. Aus der damaligen Schraubengroßhandlung Adolf Würth ist inzwischen ein Weltkonzern geworden, der mit 400 Gesellschaften in 80 Ländern vertreten ist.

  • Ab Oktober in 18 Größen erhältlich: der Dunlop Sport All Season. Bildquelle: Goodyear.

    Mit dem Debüt des Ganzjahresreifens Dunlop Sport All Season vervollständigt Dunlop eigenen Angaben zufolge sein Markenportfolio. Das neue Profil soll „über einen breiten Temperaturbereich optimiert“ sein und eine „außergewöhnliche Bremsleistung" auf nasser und rutschiger Fahrbahn bieten.

  • Ein "deutlich präziseres Wuchtergebnis" soll mit der neuen Typenspannplatte Quick Plate IV von Haweka möglich sein. Bildquelle: Haweka.

    Das Unternehmen Haweka erweitert seine Angebots-Palette für Reifenhandels- und Werkstattbetriebe. Mit der neuen Typenspannplatte Quick Plate IV soll ein deutlich präziseres Wuchtergebnis bei Pkw-Rädern erzielt werden.

  • Das Spezialchemie-Unternehmen Lanxess bestätigt seine Prognose für das Gesamtjahr.

    Das Spezialchemie-Unternehmen Lanxess bestätigt seine Prognose für das Gesamtjahr. Der Konzern erwartet für 2020 weiterhin ein EBITDA vor Sondereinflüssen zwischen 800 Millionen und 900 Millionen Euro.