Sonax erweitert Logistik- und Produktionskapazitäten

Mittwoch, 8 Juli, 2020 - 09:00
Unternehmensinhaber Manfred Hoffmann (5. v. r.) setzt gemeinsam mit Oberhausens Bürgermeister Fridolin Gößl (6. v. r.) und Landrat Peter von der Grün (4. v. r.) sowie Planern und Mitarbeitern der Unternehmensgruppe den ersten Spatenstich in Oberhausen. Bildquelle: Sonax.

Im Jahr seines 70. Geburtstages hat der Fahrzeugpflegespezialist Sonax mit einem symbolischen Spatenstich den Beginn einer weiteren Expansion markiert. In Oberhausen, unweit des Stammsitzes in Neuburg an der Donau, will das Unternehmen bis 2025 rund 40 Millionen Euro in den Ausbau seiner Logistik- und Produktionskapazitäten investieren.

Nachdem Sonax bereits 2014 die Kapazitäten rund um den Standort Neuburg ausgebaut hatte, war für eine weitere Expansion der neue Standort vor den Toren der Stadt unumgänglich. Der überwiegende Anteil der der Produktion sowie die Verwaltungs-, Vertriebs- und Entwicklungsbereiche sollen weiterhin am Stammsitz in der Stadt verbleiben. „Wir stehen zu unserem Standort in Neuburg, brauchen für unser Wachstum aber die nötigen räumlichen Voraussetzungen. Mit dem Standort Oberhausen sehen wir eine ideale Verbindung dieser Interessen auf kurzer Distanz“, erklärt Geschäftsführer Manfred Hoffmann.

Am zukünftigen zweiten Sonax Produktions- und Logistikstandort soll laut den Plänen des Unternehmens in den kommenden Monaten die Infrastruktur für einen modernen Werksstandort geschaffen werden. Dazu zählen Anlagen für die Energie- und Wasserversorgung, Abwasseranlagen, Außenanlagen, Parkplätze und ein Pförtnergebäude. Bereits in zwei  Jahren soll die 22.500 Quadratmeter große Logistikanlage in Betrieb gehen, in die Sonax rund 25 Millionen Euro investiert. Für 2025 sei der Bau einer neuen Produktionshalle mit einem weiteren Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro anvisiert. Die zunächst auf 5.000 Quadratmeter Grundfläche ausgelegten Produktionsanlagen könnten in Zukunft auf die dreifache Fläche erweitert werden, teilte das Unternehmen weiter mit. Sonax nutzt auf dem Areal bereits seit Jahrzehnten umfassende Rohstofftanklager für Alkohol, der als Frostschutz etwa für die Produktion von Winterscheibenreinigern und Scheibenenteisern benötigt wird.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  •  Im März 2020 eröffnete der koreanische Reifenhersteller gemeinsam mit Fiege Logistik ein neues Reifenlager in Hamburg.

    Kumho Tyre kündigt die Erweiterung seiner Lagerkapazitäten an. Im März 2020 eröffnete der koreanische Reifenhersteller gemeinsam mit Fiege Logistik ein neues Reifenlager in Hamburg. Vom im Jahr 2006 eröffneten und 2014 erweiterten "Mega Center Hamburg", in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Hafen, wird seitdem der Reifenfachhandel beliefert. Sämtliche Lagerprozesse sowie das gesamte Reifenhandling vom Eintreffen der Container bis zur Auslieferung der Reifen inklusive der Sendungsverfolgung wird von Fiege gemanagt.

  • Die OZ Sparco Dakar steht im Finish "matt black lip polished“ im Handel bereit. Bildquelle: OZ.

    Räderhersteller OZ hat mit der Sparco Dakar ein neues Felgendesign auf den Markt gebracht. Die Neuheit erweitert die Sparco-Serie der Italiener um eine Radoption speziell für Geländewagen, SUV oder Pickups.

  • Zum 01. September 2020 erweitert Alex Gelbcke das Managementteam von LKQ Europe und Fource.

    Zum 01. September 2020 erweitert Alex Gelbcke das Managementteam von LKQ Europe und Fource. Im Rahmen einer Übergangsphase bis Ende 2020 übernimmt Gelbcke die Leitung der Fource-Unternehmen in den Niederlanden, Belgien und Frankreich vom derzeitigen CEO Sinon Galvin. Er berichtet an Arnd Franz (CEO LKQ Europe) und wird Mitglied des europäischen Exekutivteams.

  • Das BX700 steht unter anderem im Finish "arctic silver" bereit. Bildquelle: ProLine Wheels.

    Die Mannheimer Räderschmiede ProLine Wheels hat ihr BX700-Rad ab sofort in neuen Abmessungen im Programm. Für das anstehende Wintergeschäft steht die Felge zusätzlich zu den drei bisher verfügbaren Größen auch in 8,0x17 und 8,0x18 Zoll bereit.