Speedline Truck sponsert „Don’t Touch Racing“-Team

Mittwoch, 8 Mai, 2019 - 16:45
Speedline Truck geht bei der aktuellen FIA European Truck Racing Championship-Saison als Sponsor des „Don’t Touch Racing“-Teams an den Start. Bildquelle: Ronal Group.

Speedline Truck, die Lkw-Rad-Marke der Ronal Group, ist bereits seit einigen Jahren als Räderlieferant und Unterstützer im Truck Racing Motorsport aktiv.  Nun weitet die Marke ihr Engagement aus und geht bei der aktuellen FIA European Truck Racing Championship-Saison als Sponsor des „Don’t Touch Racing“-Teams an den Start.

Das deutsche Rennteam „Don’t Touch Racing“ geht seit 2018 eigenständig bei der FIA European Truck Racing Championship an den Start und fährt in dieser Saison bei den insgesamt acht europaweit ausgetragenen Rennen mit Rädern von Speedline Truck.  „Wir sind begeistert, dass wir Speedline Truck als Sponsor gewinnen konnten und freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit“, so „Don’t Touch Racing“-Teamchef Sven Walter.

„Mit Sven Walter, seinem Team und seinem Fahrer André Kursim haben wir die optimale Kombination, die das Truck-Racing ausmacht und uns als Sponsor anspornt: Einerseits die Nähe zum Sportereignis, zum Geschehen im Rennen und die familiäre Atmosphäre, andererseits die Herausforderung an uns und unsere Räder, sich unter extremen Bedingungen zu beweisen“, erläutert Andreas Pape, Sales Manager bei Speedline Truck die Gründe für den Einstieg als Sponsor.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Zur neuen Saison werden die Fahrzeuge des Mini-Racing-Teams mit der Autec ClubRacing-Felge ausgestattet. Bildquelle: Autec.

    Seit dem Jahr 2016 kooperiert das Mini-Racing-Team um Fahrer Dirk Lauth mit Felgenhersteller Autec. Seitdem waren die Fahrzeuge von Lauth stets mit der Wizard-Felge von Autec ausgerüstet. In der neuen Saison der National Endurance Series 500 - DMV NES500 setzt das Team nun jedoch auf neue Räder.

  • Die diesjährige FIA European Truck Racing Championship wird nun doch ohne Apollo Tyres stattfinden. Bildquelle: Apollo.

    Im Februar dieses Jahres hatte Apollo Tyres bekanntgegeben als Sponsor des TOR Truck Racing-Teams an der diesjährigen Ausgabe der FIA European Truck Racing Championship teilzunehmen. Wie der Reifenhersteller nun jedoch mitteilte, habe man sich nach langen internen Diskussionen entschieden, die Teilnahme aufgrund der aktuellen Situation zurückzuziehen.

  • Für die Teilnahme an der Baltic Sea Circle 2020 hatte Yokohama das Team Zitrami Racing bereits mit neuen GEOLANDAR A/T G015 in 31x10 R15 ausgestattet.

    Für die Teilnahme an der Baltic Sea Circle 2020 hatte Yokohama das Team Zitrami Racing bereits mit neuen GEOLANDAR A/T G015 in 31x10 R15 ausgestattet. Die Charity-Rallye Baltic Sea Circle fällt 2020 Corona-bedingt nun aber aus.

  • Auch die Piloten von Giti Tire Motorsport drehten auf dem Nürburgring erstmals wieder ihre Runden. Bildquelle: Giti.

    Trotz einer beinahe viermonatigen Zwangspause wussten die drei Fahrzeuge von Giti Tire Motorsport by WS Racing bei der Rückkehr auf die Rennstrecke direkt zu überzeugen. Beim Auftakt der NLS gab es in der Klasse SP8 einen ersten Platz zu bejubeln, das „Girls Only“-Team erreichte den zweiten Platz und in der Klasse VT2 fuhr das Team einen elften Platz ein. Alle Fahrzeuge waren mit den GitiCompeteGTR1 bereift.