TEAM etabliert WhatsApp-Newsletter

Mittwoch, 20 November, 2019 - 15:00
Die TOP SERVICE TEAM KG etabliert einen WhatsApp-Newsletters für die Auszubildenden und jungen Mitarbeiter der Gesellschafter.

„Kommunikation und Informationsaustausch auf einfachstem Wege“ - dieser Aufgabe widmet sich aktuell Alicia Stuka, seit August 2019 in der Zentrale der TOP SERVICE TEAM KG als Auszubildende für Marketingkommunikation tätig. Unter dem Slogan „What’s up, Team! – Azubi News“ versendet die 19-Jährige Informationen und Aktuelles rund um die Themen Ausbildung und Karriere, zeigt Bilder aus dem Arbeitsalltag und teilt ihre Erfahrungen mit anderen Azubis und jungen Mitarbeitern. Zielgruppengerechten Ansprache auf Augenhöhe soll der „What’s up, Team“-Chat liefern.

„Mit dieser ebenso schnellen wie einfachen Kommunikationsmethode fördern wir den direkten Austausch mit unseren Auszubildenden. Zudem ist es auch möglich, auf diese Nachrichten zu antworten“, erklärt Marcel Taube, bei der TOP SERVICE TEAM KG Ausbilder und Leiter des Kooperation-Marketings. Wichtig ist ihm, dass die regelmäßigen News nicht in einer WhatsApp-Gruppe veröffentlicht werden, sondern der Versand via Broadcast-Liste erfolgt. Niemand wird in eine Gruppe eingefügt, sondern bekommt die News als Direkt-Nachricht. „Wir möchten mit diesem Service alle Azubis und jungen Mitarbeiter unserer Gesellschafter ansprechen“, so Taube.

Um die einzelnen Nachrichten zu erhalten, müssen interessierte TEAM-Azubis eine Telefonnummer in ihren Kontakten speichern. Anschließend senden sie eine Nachricht mit Vor- und Nachnamen sowie Firma und Ausbildungsberuf an diese Nummer. Die Anmeldung wird dann umgehend via WhatsApp-Nachricht bestätigt. „Datenschutz steht bei uns natürlich an erster Stelle. Die Handynummer wird nicht an Dritte weitergegeben und der Newsletter kann selbstverständlich jederzeit gekündigt werden“, versichert Marcel Taube.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch die Piloten von Giti Tire Motorsport drehten auf dem Nürburgring erstmals wieder ihre Runden. Bildquelle: Giti.

    Trotz einer beinahe viermonatigen Zwangspause wussten die drei Fahrzeuge von Giti Tire Motorsport by WS Racing bei der Rückkehr auf die Rennstrecke direkt zu überzeugen. Beim Auftakt der NLS gab es in der Klasse SP8 einen ersten Platz zu bejubeln, das „Girls Only“-Team erreichte den zweiten Platz und in der Klasse VT2 fuhr das Team einen elften Platz ein. Alle Fahrzeuge waren mit den GitiCompeteGTR1 bereift.

  • Die beiden Falken-Porsche werden beim 24-h-Rennen nur von sechs anstatt acht Piloten abwechselnd gesteuert. Bildquelle: Falken.

    Kurz vor dem Beginn des 24-h-Rennens hat die Reifenmarke Falken Änderungen in ihrem Piloten-Aufgebot bekanntgegeben: Aufgrund positiver Corona-Tests bei Porsche startet Falken Motorsports mit nur sechs anstatt der ursprünglich geplanten acht Piloten.

  • Zur neuen Saison werden die Fahrzeuge des Mini-Racing-Teams mit der Autec ClubRacing-Felge ausgestattet. Bildquelle: Autec.

    Seit dem Jahr 2016 kooperiert das Mini-Racing-Team um Fahrer Dirk Lauth mit Felgenhersteller Autec. Seitdem waren die Fahrzeuge von Lauth stets mit der Wizard-Felge von Autec ausgerüstet. In der neuen Saison der National Endurance Series 500 - DMV NES500 setzt das Team nun jedoch auf neue Räder.

  • Im vergangenen Jahr hatte die TOP SERVICE TEAM KG 70 Auszubildende aller Gesellschafter zum „TEAM-Camp“ in die Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen bei München eingeladen.

    Zum Start in das neue Ausbildungsjahr begannen bei den elf Gesellschaftern der TOP SERVICE TEAM KG 45 junge Menschen ihre Ausbildung. 35 Berufsstarter lassen sich in den kommenden drei Jahren zum Reifenmechaniker oder Kfz-Mechatroniker (m/w/d) ausbilden, zehn Auszubildende starten ihren beruflichen Weg im Groß- und Einzelhandel. Die Gesamtzahl der Azubis bei allen Gesellschaftern liegt laut den TEAM-Verantwortlichen aktuell bei 130.