TecCom übernimmt Datenspezialisten AuDaCon

Mittwoch, 12 September, 2012 - 09:45

Die Messepräsenz der AuDaCon AG auf der aktuell laufenden Automechnika ist eindrucksvoll - das Unternehmen hat sich als Datenlieferant in der Automotive-Branche einen guten Namen gemacht. Die im Vorfeld der Messe in Frankfurt bekannt gegebene Übernahme durch den B2B-Plattformbetreiber TecCom soll ein noch besseres Ausschöpfen der Potenziale im Kfz-Servicemarkt möglich machen. "Die Übernahme von Audacon ist für uns von ganz entscheidender strategischer Bedeutung. Denn so können wir in Zukunft unseren Kunden neben der Teileidentifikation auch technische Daten für die Reparatur und Wartung bereitstellen", teilt der "Übernehmer", TecCom-Geschäftsführer Jürgen Buchert, mit. Das Ziel sei es, eine umfassende Branchenlösung für die gesamte Wertschöpfungskette bereitzustellen und hiermit die Wettbewerbsfähigkeit des freien Kfz-Servicemarktes zu stärken.



 

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Macher des Portals Autobutler sehen die Corona-Krise als zusätzlichen Antrieb zur Entwicklung des Online-Geschäfts.

    Die Macher des Portals Autobutler sehen die Corona-Krise als zusätzlichen Antrieb zur Entwicklung des Online-Geschäfts. Anstatt die Marketingaktivitäten herunterzufahren, habe man sich dafür entschieden, die Investitionen auf den digitalen Kanälen zu erhöhen, um ganz neue Kunden zu erreichen.

  • Die weltweiten Insolvenzen dürften aufgrund der Coronapandemie laut Euler Hermes 2020 um 20 Prozent steigen. Bildquelle Romolo Tavani - stock.adobe.com

    Der Kreditversicherer Euler Hermes rechnet damit, dass die Coronapandemie zu einer tiefen Rezession bei Welthandel und Weltwirtschaft führt. In der Folge sei mit einer weltweiten Pleitewelle zu rechnen. Global dürften die Insolvenzen 2020 damit zum vierten Mal in Folge steigen – allerdings mit +20 Prozent in bisher ungekanntem Ausmaß, heißt es seitens Euler Hermes.

  • Die digitale Personalakte von GDI Software soll neben erheblicher Zeitersparnis auch zahlreiche Vorzüge, insbesondere für die Personalwirtschaft in mittelständischen Unternehmen bieten.

    Die neue digitale Personalakte von GDI Software soll helfen, die Personalwirtschaft in mittelständischen Unternehmen zu verschlanken.

  • Trelleborg hat eigenen Angaben zufolge ein solides erstes Quartal 2020 erlebt. Bildquelle: Trelleborg.

    Das schwedische Unternehmen Trelleborg hat eigenen Angaben zufolge ein solides erstes Quartal 2020 erlebt. Obwohl sich insbesondere in der zweiten Hälfte des Jahres die Auswirkungen des Coronavirus bemerkbar gemacht hätten, lag der Nettoumsatz mit 9,29 Mrd. SEK (ca. 862 Mio. EUR) nur knapp ein Prozent unter dem Vorjahresniveau (871 Mio. EUR). Für das zweite Quartal erwartet der Konzern deutliche negativere Auswirkungen durch COVID-19.