TecCom übernimmt Datenspezialisten AuDaCon

Mittwoch, 12 September, 2012 - 09:45

Die Messepräsenz der AuDaCon AG auf der aktuell laufenden Automechnika ist eindrucksvoll - das Unternehmen hat sich als Datenlieferant in der Automotive-Branche einen guten Namen gemacht. Die im Vorfeld der Messe in Frankfurt bekannt gegebene Übernahme durch den B2B-Plattformbetreiber TecCom soll ein noch besseres Ausschöpfen der Potenziale im Kfz-Servicemarkt möglich machen. "Die Übernahme von Audacon ist für uns von ganz entscheidender strategischer Bedeutung. Denn so können wir in Zukunft unseren Kunden neben der Teileidentifikation auch technische Daten für die Reparatur und Wartung bereitstellen", teilt der "Übernehmer", TecCom-Geschäftsführer Jürgen Buchert, mit. Das Ziel sei es, eine umfassende Branchenlösung für die gesamte Wertschöpfungskette bereitzustellen und hiermit die Wettbewerbsfähigkeit des freien Kfz-Servicemarktes zu stärken.



 

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Knapp 4000 Anträge sollen bei der Staatsbank KfW schon für die "Corona-Hilfskredite" vorliegen.

    Das zusätzliche KfW-Kreditprogramm wird von kleinen und mittelständischen Unternehmen offenbar stark nachgefragt. Knapp 4000 Anträge sollen bei der Staatsbank KfW schon für die "Corona-Hilfskredite" vorliegen. Mittelständische Unternehmen, die den KfW-Schnellkredit in Anspruch nehmen wollen, müssen bereits seit dem 1. Januar 2019 am Markt sein und über mindestens zehn Beschäftigte verfügen.

  • Ganzjahresreifen der neuesten Generation: der Vector 4Seasons Gen-3 von Goodyear. Bildquelle: Goodyear.

    Das Ganzjahresreifen-Segment ist eines der am schnellsten wachsenden in der Reifenindustrie. Um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten, hat Goodyear die inzwischen dritte Generation seines Ganzjahresreifens Vector 4Seasons eingeführt. Der neue Pneu soll seine Vorgänger insbesondere beim Fahrverhalten auf verschiedensten Untergründen übertreffen.

  • Bisher nur mit Konzept-Status: der sich selbst erneuernde Goodyear reCharge. Bildquelle: Goodyear.

    Da der Genfer Automobilsalon aufgrund der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus abgesagt wurde, präsentierte Goodyear seinen neuen Konzeptreifen auf digitalem Wege. Der als Messe-Highlight gedachte reCharge-Reifen verfügt über spezielle Kapseln, die die Lauffläche des Reifens erneuern sollen. Die Kapseln könnten zudem je nach Mobilitätsanforderung des Nutzers angepasst und verändert werden.

  • Das Vergleichsportal ermittelt, dass Bayern mit durchschnittlich 16,7 Zoll im Vergleich der Bundesländer die größten Reifen fährt.

    Das Vergleichsportal Check24 hat in seinen Daten eine stärkere Präferenz seiner Kunden zu größeren Reifendimensionen erkannt. Der durchschnittliche Reifen im Jahr 2020 sei gut vier Prozent größer als noch 2016. Im Schnitt stieg in diesem Zeitraum der Durchmesser neu gekaufter Autoreifen von 15,8 auf 16,5 Zoll.