TIP TOP Automotive zentralisiert Logistik-Sparte

Freitag, 22 November, 2019 - 11:30
Michael Lappe, Geschäftsführer der TIP TOP Automotive, verspricht sich von Zentralisierung eine Optimierung der Bestellprozesse.

Die TIP TOP Automotive GmbH zentralisiert ihre Logistik-Leistungen: Ab 30. Juni 2020 wird die komplette Logistik der Automotive-Sparte über den Standort Fürstenzell abgewickelt. Durch die Fokussierung auf einen Standort strebt die Vertriebstochter der REMA TIP TOP AG eine weitere Verschlankung der Strukturen und schnellere Lieferwege an.

Der Firmensitz in der Nähe von Anröchte bleibt bestehen, soll sich auf organisatorische und vertriebliche Aufgaben konzentrieren. „Durch die Fokussierung auf den Logistik-Standort Fürstenzell rücken wir näher an die Produktion und verkürzen damit unsere Lieferwege, was besonders bei Produkten mit kürzerer Lagerfähigkeit für unsere Kunden eine Optimierung der Bestellprozesse ermöglicht“, sagt Michael Lappe, Geschäftsführer der TIP TOP Automotive. Als entscheidenden Punkt zur Realisierung bezeichnet Lappe die Implementierung einer Abfertigungsmöglichkeit für Kleinstpakete aus Fürstenzell, was zuvor nur aus Anröchte möglich gewesen sei.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Russ Stebbins ist neuer General Manager der Globalen Aftermarket-Sparte von Sensata. Bidlquelle: Sensata.

    Das Unternehmen Sensata Technologies hat einen neuen General Manager für den Geschäftsbereich Aftermarket ernannt. Russ Stebbins folgt als Geschäftsführer der Sparte auf Kelly Sadler, die sich innerhalb des Konzerns einer neuen Aufgabe widmet: Sie zeichnet künftig für die Integration des von Sensata erworbenen Radarlösungsanbieters PRECO verantwortlich.

  • Ausgefeiltes Thermomanagement erhöht die Reichweite von E-Fahrzeugen.

    Continental und aft automotive gründen ein Gemeinschaftsunternehmen zur Produktion von Kupplungen aus Hochleistungskunststoffen. Eine Vereinbarung über ein sogenanntes paritätisches Joint Venture wurden laut Angaben beider Unternehmen unterzeichnet.

  • Unternehmensinhaber Manfred Hoffmann (5. v. r.) setzt gemeinsam mit Oberhausens Bürgermeister Fridolin Gößl (6. v. r.) und Landrat Peter von der Grün (4. v. r.) sowie Planern und Mitarbeitern der Unternehmensgruppe den ersten Spatenstich in Oberhausen. Bildquelle: Sonax.

    Im Jahr seines 70. Geburtstages hat der Fahrzeugpflegespezialist Sonax mit einem symbolischen Spatenstich den Beginn einer weiteren Expansion markiert. In Oberhausen, unweit des Stammsitzes in Neuburg an der Donau, will das Unternehmen bis 2025 rund 40 Millionen Euro in den Ausbau seiner Logistik- und Produktionskapazitäten investieren.

  • Der diesjährige Azubi-Jahrgang von KW automotive hat bereits die ersten vier Wochen des neuen Ausbildungsjahres absolviert. Bildquelle: KW automotive.

    Der neue Azubi-Jahrgang von KW automotive hat bereits die ersten vier Wochen des neuen Ausbildungsjahres absolviert. Während elf Nachwuchskräfte direkt in Fichtenberg mit ihrem Dualen Studium respektive ihrer Ausbildung starteten, trat ein Auszubildender seine Ausbildung in einem Tochterunternehmen der KW automotive in Berlin an.