Trackingtool zeigt Ankunftszeiten von Lieferungen

Freitag, 20 März, 2020 - 17:00
Hess Autoteile führt mit "HessTrack" eine neue Lösung in den freien Reparaturmarkt ein.

Hess Autoteile führt mit "HessTrack" eine neue Lösung in den freien Reparaturmarkt ein. Das System soll Werkstatt- und Handelspartner exakt darüber informieren, wann bestellte Teile eintreffen. Bei Same-Day-Zustellungen ist dies für die Planung der Werkstattauslastung von besonderer Bedeutung. 

Mit dem Trackingtool bietet Hess eigenen Angaben zufolge seinen Kunden erstmals die Möglichkeit, die Ankunftszeit in Echtzeit nachzuverfolgen. Die neue Lösung soll Kunden jede Verspätung sofort mitteilen. Der Mechaniker hat Zugriff über PC, Tablet oder Smartphone. "Das ist eine echte Innovation im freien deutschen Reparaturmarkt und ist Teil unserer Digitalisierungsstrategie“, wirbt Philipp Hess. Nach den Worten von Michael Merfort, Leiter des Kundenservice Centers von Hess Autoteile, ist HessTrack ein weiterer Baustein an Serviceleistungen, die das Unternehmen den Werkstatt- und Handelspartnern proaktiv anbietet und darüber hinaus kostenlos zur Verfügung stellt.

„Aus dem täglichen Umgang mit den Kunden wissen wir, dass das System für ein hohes Maß an Planungssicherheit und Transparenz mit Blick auf die mehrmals täglich erfolgenden Anlieferungstouren sorgt“, versichert Merfort. Sukzessive wurde die Anwendung in den vergangenen Monaten in den Niederlassungen ausgerollt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch im virtuellen Motorsport wird Goodyear künftig mit seinen Reifen vertreten sein. Bildquelle: Goodyear.

    Nachdem Goodyear in dieser Saison sein Comeback im deutschen Motorsport gefeiert hat, steigt der Reifenhersteller nun auch virtuell in den Motorsport ein. Basierend auf bestehenden Rennserien-Partnerschaften werde man sich an den virtuellen Motorsportveranstaltungen für den WTCR und dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans beteiligen, kündigte das Unternehmen an.

  • Mit seinem Geschäftsbereich Zweirad zählt der schwäbische Großhändler seit Jahren zu den stärksten Reifenvermarktern in seinem Marktgebiet.

    Reifen Göggel reagiert mit dem weiteren Ausbau der Digitalisierung seines Lagersystems eigenen Angaben zufolge auf die steigende Vielfalt bei Reifenausführungen im Motorrad-Bereich. Mit seinem Geschäftsbereich Zweirad zählt sich der schwäbische Großhändler seit Jahren zu den stärksten Reifenvermarktern in diesem Segment.

  • Bei der virtuellen Ausgabe der 24h von Le Mans sind alle Fahrzeuge auf Michelin-Gummis unterwegs. Bildquelle: Michelin.

    Für das Wochenende des 13. und 14. Juni war mit den 24h von Le Mans ein echter Rennklassiker angesetzt. Dank der Organisatoren Le Mans Esports Ltd und ACO (Automobile Club de l'Ouest) kann das Event auch trotz Corona stattfinden – allerdings nur virtuell. Sämtliche an den Start gehende Boliden sind dabei mit Michelin-Reifen bestückt.

  • Zeigt sich zuversichtlich, dass der neue President Consumer Europe, Hakan Bayman, Goodyear-Kunden einen "Mehrwert" beschert: Chris Delaney, Präsident Goodyear EMEA. Bildquelle: Goodyear.

    Die Goodyear Tire & Rubber Company hat heute die Benennung einer neuen Führungskraft in der EMEA-Region bekannt gegeben: Mit Wirkung zum 1. Juli wird Hakan Bayman neuer Präsident des Pkw-Reifengeschäfts in Europa. Bayman wird seine Arbeit am Goodyear-Standort in Brüssel aufnehmen und direkt an Chris Delaney, Präsident Goodyear EMEA, berichten.